www.derfflinger.de

Berlin - Bereits vor etwas mehr als drei Jahren hat das Bundesarbeitsministerium darauf aufmerksam gemacht, dass Millionen Deutsche auf Altersarmut zusteuern. Jeder Beschäftigte, der über 35 Jahre hinweg weniger als 2.500 Euro brutto verdient, steuert auf Altersarmut zu und wird auf Grundsicherung im Alter angewiesen sein. Besonders Frauen scheinen häufig auf Altersarmut zusteuern.

Oxford – Kurz vor dem Wirtschaftsforum in Davos legt die Entwicklungsorganisation Oxfam einen schockierenden Bericht vor, demzufolge die Wohlstandverteilung extreme Ungleichgewichte aufweist, nicht zuletzt deshalb, weil die kapitalkräftigsten Wirtschaftsteilnehmer erfolgreich Steuern vermeiden. Oxfam ist ein unabhängiger Verbund von verschiedenen Hilfs- und Entwicklungsorganisationen und arbeitet weltweit dafür, dass sich Menschen in armen Ländern nachhaltige und sichere Existenzgrundlagen schaffen können, Zugang zu Bildung, gesundheitlicher Versorgung, Trinkwasser und Hygiene-Einrichtungen sowie Unterstützung bei Krisen und Katastrophen erhalten. Das Weltwirtschaftsforum ist eine starker Kritik seitens zahlreichen Globalisierungsgegnern ausgesetzte gemeinnützige Stiftung, die in erster Linie für ihr alljährliches Jahrestreffen mit international führenden Wirtschaftsexperten, Politikern, und Journalisten in Davos bekannt ist.

Berlin - Dass immer mehr Deutsche in Armut leben, ist kein Geheimnis mehr. Das hat auch nach dem Tod Konsequenzen. Beerdigungen kosten immer mehr Geld, sodass viele Menschen sich eine würdige Bestattung der verstorbenen Angehörigen nicht leisten können. Die Kosten betragen häufig mehr als 6.000 Euro. In Fällen, bei denen keine Hinterbliebenen vorhanden sind oder diese sich eine Bestattung nicht leisten können, übernimmt die öffentliche Hand laut Gesetz die „erforderlichen Kosten einer Bestattung“.