www.derfflinger.de

Heidelberg – Wenn DFB-Präsident Reinhard Grindel über E-Sport spricht, legt sich seine Stirn in Falten. „eSports ist für mich kein Sport“, polterte Deutschlands oberster Fußballfunktionär kürzlich bei einem Termin der Tageszeitung „Weser-Kurier“. Die zunehmende Nutzung von digitalen Spieleangeboten durch Jugendliche im Wettkampf sei für ihn „eine absolute Verarmung“, so Deutschlands oberster Fußballfunktionär. Sport gehörean die frische Luft und auf den Rasen, nicht in die Welt von Bits und Bytes.

Beriln - Die nächste reguläre Bundestagswahl ist zwar erst in etwa drei Jahren, die Stabilität der Großen Koalition erweist sich aber schon jetzt als dürftig. Nimmt die SPD seit Monaten Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wegen ihrer zahlreichen Pannen aufs Korn, weil sie sie für die potentielle Nachfolgerin Angela Merkels halten, hat diese nun zurückgeschossen.