www.derfflinger.de

Berlin - Frank Fleschenberg und Jürgen Wagentrotz kämpfen bei der umstrittenen Oil & Gas Invest AG (OGI AG) um ihre unternehmerische Reputation. Gläubiger bedrängen den einst ambitionierten Ölförderer. Gegen den Prokuristen Carsten Volkening ermittelt die Staatsanwaltschaft. Die für den 29. September 2016 verbindlich angesetzte ordentliche Aktionärsjahreshauptversammlung der OGI AG muß aufgrund versehentlich oder absichtlich versäumter Einladungsfristen aufgegeben werden. Zeitgleich bemüht sich OGI AG-Pressesprecher Dr. Tilman Pradt mittels eigentümlichen Veröffentlichungen an der Verklärung tatsächlicher Zustände. Die Situation ist sehr angespannt bis chaotisch. Anleger und Aktionäre fürchten um ihr Geld.

Sonntag, 13 Dezember 2015 19:35

Leipzig wird von linkem Terror heimgesucht

in Politik

Leipzig - Leipzig-Connewitz gilt seit Jahren als Hochburg gewaltbereiter Linksextremisten. Am Sonnabend kam es am Rande einer rechten Demonstration zu schweren linksextremistischen Ausschreitungen. Polizisten und sogar Feuerwehrkräfte wurden von gewalttätigen Linken attackiert. Es wurden Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf die Einsatzkräfte geworfen. Rund 1.000 linke Gewalttäter waren auf Leipzigs Straßen unterwegs, weshalb die Polizei auch in der Nacht zu Sonntag mit einem Großaufgebot für Ruhe und Ordnung sorgen musste.

Leipzig - Seit dem Wochenende hat in der Katharinenstraße 10 in Leipzig das Museum der bildenden Künste eine Ausstellung mit Premierencharakter geöffnet. Bis zum 17. Januar 2016 läuft dort die Ausstellung „Eugène Delacroix & Paul Delaroche. Geschichte als Sensation“, die nicht allein dadurch zur Besonderheit wird, weil die beiden Künstler als die zwei am meist renommierten französischen Historienmaler gelten, sondern diese erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung gegenübergestellt werden. Mit rund 40 Gemälden, 60 Zeichnungen sowie 60 Grafiken präsentiert die Leipziger Sonderschau eine neue Perspektive auf die französische Malerei der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Für die Aussteller stellt diese Schau ein Mammutprojekt mit großzügiger Unterstützung zahlreicher Museen aus Frankreich, Deutschland, Holland, England und Dänemark dar, wofür man im Vorfeld intensiv mit französischen Kunsthistorikern konferierte, um die Neuheit dieser Gegenüberstellung fachmännisch zu bewerkstelligen.

Leipzig – Während Linksextremisten vom Rektorat scheinbar erlaubt wird, auf dem Campusgelände der Universität Leipzig ein Blockadetraining zur illegalen Verhinderung der angemeldeten Legida-Demos abzuhalten, soll eine bereits vertraglich geregelte, legale Kampfsportveranstaltung in der Ernst-Grube-Halle derselben Universität abgesagt werden. Grund der Absage war, daß einem einzigen Teilnehmer Kontakte zur rechtsextremen Szene nachgesagt werden.

Düsseldorf - Der Düsseldorfer Strafverteidiger Dr. Björn Clemens hat die Entscheidung der Verantwortlichen von Legida kritisiert, keine Rechtsmittel gegen das behördliche Verbot der für gestern geplanten Demonstration in Leipzig eingelegt zu haben. Der Legida-Abendspaziergang war von der Stadt mit der Begründung eines „polizeilichen Notstandes“ untersagt worden, nicht aber die angemeldeten Gegendemonstrationen.

Freitag, 12 September 2014 09:18

NPD schließt Zentrum in Leipzig

in Politik

Leipzig - Die NPD wird ihr bestehendes „Bürgerzentrum“ in Leipzig schließen. Dies teilte der Leipziger Kreisverband der Partei am Donnerstag in einer Presseaussendung mit. In der Erklärung heißt es: „Nach nunmehr sechs Jahren Odermannstraße 8 hat sich der Kreisverband Leipzig im Zuge seiner Neuausrichtung entschlossen, in der Messestadt kein zentrales Bürgerbüro mehr zu unterhalten und statt dessen künftig auf dezentrale Anlaufstellen für Mitglieder und Interessenten zu setzen.“ Nach einer „umfangreichen Kosten-Nutzen-Analyse“ sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass „das Objekt in seiner jetzigen Form nicht mehr in das Konzept des neuen Kreisvorsitzenden Enrico Böhm“ passe.

Bremen - Auch wenn Deutschland von Politikern gerne als reiches Land gepriesen wird, was nicht selten als Begründung für eine ambitioniertere Aufnahme von Asylbewerbern dient, belegen alljährlich die Armutsberichte, dass es hierbei doch größere Probleme gibt, als oft angenommen wird. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat nun eine Studie vorgelegt, der zufolge besonders in Großstädten viele Menschen leben, die unter Armut leiden.

Leipzig - Die Leipziger publity AG erwirbt mit einer Objektgesellschaft den 65 Meter hohen abc-Tower im Airport Businesspark Köln-Porz. Das moderne Büroobjekt liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Köln/Bonn und verfügt über eine Gesamtmietfläche von über 23.000 Quadratmetern.