www.derfflinger.de

Langenhagen – Denkmalgeschützte Gebäude sind nicht nur für die Allgemeinheit von hohem kulturhistorischen Wert, sondern können privaten Investoren auch als lukrative Renditeobjekte dienen. Die Auswertung eines Immobiliendienstleisters in Berlin hat etwa ergeben, dass ein Großteil der Befragten lieber in einem Gründerzeithaus mit restaurierter Außenfassade und modernem Wohnkomfort im Innenbereich leben möchte, statt eine Wohnung in einem Neubau anzumieten.

Berlin - Am Mittwoch berichtete das ARD-Magazin „Panorama“ über einen Auftritt der einschlägig bekannten Revisionistin und ehemaligen Vizevorsitzenden des „Vereins zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten“ Ursula Haverbeck bei einem Neujahrsempfang der NPD-Fraktion des Burgendlandkreises in Naumburg (Sachsen-Anhalt). Sowohl auf der Veranstaltung als auch später in einem Interview mit „Panorama“ äußerte die 86-Jährige Zweifel an Art und Ausmaß der Judenvernichtung im Dritten Reich, was in Deutschland als Holocaust-Leugnung nach § 130 Abs. 3 StGB strafrechtlich geahndet werden kann.

Magdeburg - Der Rücktritt eines Bürgermeisters in der sachsen-anhaltischen Provinz hat hohe Wellen geschlagen: Nachdem bekannt wurde, dass eine asylkritische Demonstration der NPD vor dem Wohnhaus von Markus Nierth in Tröglitz enden sollte, nahm dieser seinen Hut. Er fühle sich, so der parteilose Kommunalpolitiker und Theologe, „von Rechtsextremen bedroht“. Auf die Frage der „Süddeutschen Zeitung“, ob er denn persönlich bedroht worden sei, antwortete Nierth allerdings: „Nicht direkt.“