www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Hilfestellung für Online-Networker

PurpleDropTeam: Steven Rohner betreibt Plattform für Network-Marketing

Mittwoch, 20 Dezember 2017 19:27 geschrieben von  Emrah Türksoy
PurpleDropTeam: Steven Rohner betreibt Plattform für Network-Marketing Quelle: Screenshot vom 20.12.2017 - www.purpledropteam.com

Gäufelden - Network-Marketing beziehungsweise Netzwerk-Marketing hat sich längst als eine Spezialform des Direktvertriebs etabliert. Beim klassischen Direktvertrieb werden gut ausgebildete, firmeneigene Außendienst-Mitarbeiter eingesetzt, um Produkte unter Ausschaltung von Zwischenhändlern direkt an den Kunden zu verkaufen. Im Gegensatz dazu werden im Netzwerk-Marketing Kunden angehalten, als selbstständige Vertriebspartner weitere Kunden anzuwerben und so zum Unternehmenserfolg beizutragen. Fast alle Netzwerk-Marketing-Unternehmen zahlen ihren Kunden teils sehr hohe Prämien für das Anwerben von Neukunden, was den Reiz des Einstiegs als Vertriebspartner ausmacht. Die Grenze zum fragwürdigen „Schneeballsystem“ wird dann überschritten, wenn die Anwerbung neuer Mitarbeiter und nicht der tatsächliche Vertrieb von Produkten oder Dienstleistungen im Vordergrund steht.

Zur Förderung des seriösen Teils der Network-Marketing-Branche ging im März 2011 PurpleDropTeam.com an den Start, nachdem die Marketing-Plattform zwei Monate vorher von Steven Rohner gegründet worden war. Der ursprüngliche Zweck des PurpleDropTeams (kurz PDT) war es, Networkern durch die Bereitstellung der „lila Plattform“ Hilfestellung beim Aufbau ihres Geschäfts zu geben.2011 bildete sich – bestehend aus Tarik Erdal, Danien Feier, Ute Becker und Dirk Rohde – eine Arbeitsgruppe für Inhalts- und Vertriebsfragen der Plattform. Im ersten Jahr verlief deren Nutzung aber schleppender als erwartet, weil den Usern bestimmte Online-Marketingkenntnisse fehlten. PurpleDropTeam.com sei eine Marketingwaffe gewesen, die niemand bedienen konnte, erklärte der Marketingstratege und Entwickler vertriebsunterstützender Software Steven Rohner, dessen Unternehmen heute im baden-württembergischen Gäufelden angesiedelt ist.

Ein Jahr später wurde die Plattform stärker auf die Belange von Online-Marketern, Networkern, Affiliates und Webmastern jeder Couleur zugeschnitten. Ab sofort konnte jedes Online-Geschäft über die PDT-Plattform vorgestellt und beworben werden. Zudem wurde ein interner Shop eingerichtet, um Landing Pages und spezielle Dienstleistungen zu buchen. Werbemittel wurden ab sofort vollautomatisiert verteilt und mit einem individuellen Branding für die PDT-Mitglieder versehen. In wenigen Wochen verzehnfachte sich die Anzahl der Nutzer und der PDT-Blog wurde verstärkt mit Marketinginhalten gefüllt.

Das PurpleDropTeam (PDT) versteht sich selbst als ein loser Zusammenschluss von erfolgreichen Akteuren im Bereich Online-Marketing, Network-Marketing und Affiliate-Marketing. Affiliate-Systeme sind definitionsgemäß internetgestützte Vertriebsarten, bei denen ein kommerzieller Anbieter seine Vertriebspartner in Provisionsform vergütet.

Oft wird die Frage gestellt, wie das PurpleDropTeam denn eigentlich Geld verdient? Weder als Marketing-Plattform noch als Team, heißt es. Auf der PDT-Internetseite ist zu lesen: „Jedes Mitglied generiert seine Einkünfte über sein Main Business. Die meisten Team-Mitglieder repräsentieren eine Network-Marketing-Firma oder sind im Affiliate-Marketing tätig. Allerdings fühlen sich inzwischen auch viele Online-Marketer, Webmaster, Shop-Betreiber und Vertriebsprofis aus sämtlichen Branchen im PDT zuhause. PurpleDropTeam.com ist eine Non-Profit-Plattform.“ Laufende Kosten würden von Steven Rohner getragen. Das PDT nehme grundsätzlich keine Spenden von Firmen oder Einzelpersonen an. Deshalb könne sich die Plattform auch in Zukunft jedem Geschäft ohne Vorbehalte nähern und objektive Aussagen zu Produkten, Dienstleistungen und Firmen machen.

Die optisch ansprechend und übersichtlich gestaltete PDT-Seite ist in Rubriken wie Affiliate-Marketing, Email-Marketing, Finanzen und Versicherungen, Geschäftsideen und Network-Marketing unterteilt und basiert technisch komplett auf der Marketing-Software XooBoo V3, die von Steven Rohner in Eigenregie entwickelt wurde.

Artikel bewerten
(13 Stimmen)