www.derfflinger.de

Freigegeben in Boulevard

Naturdenkmal im Teutoburger Wald

Externsteine sind Opfer von Vandalismus

Dienstag, 30 September 2014 20:35 geschrieben von  Susanne Hagel
Externsteine Externsteine

Magdeburg - Wie der Landesverband Lippe mitteilte, wurden zwei der Steine im Teutoburger Wald mit Farbe beschmiert. Die Täter besprühten das Naturdenkmal mit einem Valknut, einem Symbol aus drei ineinandergeschlungenen Dreiecken, und dem englischen Schriftzug "the viking rage tour - be aware of the return". Dabei entstand schwerer Sachschaden. "Die Lackfarbe kann nur äußerst vorsichtig entfernt werden, um die Externsteine nicht noch weiter zu schädigen", erklärte Klaus Stein, Geschäftsführer der Denkmal-Stiftung, die problematische Beseitigung der Schmierereien. Man habe deshalb bereits eine Fachfirma beauftragt. "Welchen Aufwand die Arbeiten erfordern, und welche Kosten damit verbunden sind, steht noch nicht fest", ergänzt Stein. Man habe Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Die Täter "haben nicht nur ein wertvolles Denkmal verunstaltet und dem Landesverband Lippe als Eigentümer Schaden zugefügt. Sie haben auch all jene beunruhigt, für die die Externsteine eine ganz besondere Felsformation sind und die sich für ihren Erhalt einsetzen."

Auch Anke Peithmann, Vorsteherin des Landesverbands Lippe, äußerte sich entsetzt über diese Form von Vandalismus: "Dieser Vorfall ist einmalig in der Geschichte der Externsteine. Die Vandalen haben damit das einzigartige Natur- und Kulturdenkmal schwer beschädigt."

Dabei zog der Landesverband Lippe gerade erst eine positive Zwischenbilanz für Externsteine und Hermannsdenkmal im Jahr 2014. "Wir verzeichnen ein eindeutiges Plus beim Verkauf von Karten zur Besteigung und auch von Parktickets. Zudem ist die Entwicklung der Teilnehmerzahlen an den Gästeführungen positiv", so Anke Peithmann. "Das zeigt: Unsere Angebote an beiden Denkmälern kommen bei Gästen und Touristen sehr gut an." Beide Denkmäler landen zudem regelmäßig in den Listen der Topsehenswürdigkeiten. "An beiden Denkmälern haben wir von Januar bis Juli 2014 rund 6.700 mehr Karten verkauft als im Vergleichszeitraum Januar bis Juli 2013", ergänzt Klaus Stein. Vor allem der Absatz der Kombitickets, die das Erklimmen beider Denkmäler zu einem leicht reduzierten Preis ermöglichen, sei um 55 Prozent gestiegen. Ebenso seien die Parkplätze um 23 Prozent mehr genutzt worden als im Vorjahr, wie die Verkaufszahlen der Parktickets zeigen.

Es bleibt zu hoffen, dass die Schmierereien schadlos beseitigt werden und die Täter von der Polizei ermittelt werden können.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)