www.derfflinger.de

Freigegeben in Boulevard

Lazard-Praktikantin macht sich nackig

Von der Wall Street ins Pornostudio

Samstag, 17 Januar 2015 18:25 geschrieben von  Enno-Martin Cramer
Bildschirmfoto vom 17.01.2015 Bildschirmfoto vom 17.01.2015 Quelle: Twitter

Magdeburg - Etwa ein halbes Jahr arbeitete Paige A. Jennings bei Lazard Asset Management, doch wirklich erfüllend war ihr Job bei der bekannten Investmentbank in New York offenbar nicht. Stattdessen veröffentlichte sie als „Veronica Vain“ (www.twitter.com/TheVeronicaVain) Nacktfotos von sich in der Toilettenkabine des auf Firmenfusionen und -übernahmen spezialisierten Geldhauses. Nun kamen ihr Arbeitskollegen auf die Schliche. Bevor sie gefeuert wurde, kündigte die 23-Jährige lieber selbst. Als Begründung gab sie dafür auf Twitter an: „Ich habe gerade meinen Job an der Wall Street gekündigt, weil ich einfach nicht aufhören konnte, während der Arbeit zu masturbieren.“

Die junge Frau hatte nach ihrem Studium erst im Juni 2014 bei Lazard als Praktikantin angefangen. „Ich mag Finanzanalyse. Ich finde es gut, meinen Geist zu beschäftigen“, erklärte Jennings in einem Interview mit dem Online-Magazin „BroBible“ zu ihrer Arbeit an der Wall Street. „Aber acht Stunden und länger am Schreibtisch zu sitzen, saugt einen echt aus.“

Also fing sie an, ihren Arbeitsalltag in Manhattan mit erotischen Fotoshootings aufzupeppen. Das ging nicht lange gut, denn die Aufnahmen verbreiteten sich schnell, und so entdeckten auch ihre Kollegen bald ihre Fotos mit schlüpfrigen Kommentaren im Netz. Mit der Karriere bei Lazard war es da aus, denn auch die Chefs von Jennings bekamen irgendwann Wind von der Sache.

Ihr Wunsch ist es jetzt, bei der Porno-Castingshow „The Sex Factor“ mitzumachen – und dann ganz groß ins Erotikfilmgeschäft einzusteigen. Die Moderatorin der Sendung, Belle Knox, scheint der Sache aufgeschlossen gegenüberzustehen. Der Hauptgewinn bei „The Sex Factor“ ist ein Pornodreh mit ihr. Zu klären wäre jetzt nur noch, wo es wohl unmoralischer zugeht: an Jennings‘ früherem oder an ihrem künftigen Arbeitsplatz? Eine Frage, die nicht leicht zu beantworten ist.

Letzte Änderung am Samstag, 17 Januar 2015 18:36
Artikel bewerten
(5 Stimmen)