www.derfflinger.de

Freigegeben in Politik

Markus Rinderspacher trifft Victor Ponta

Bayern-SPD will Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Rumänien

Samstag, 20 September 2014 15:54 geschrieben von 
Sozialdemokraten unter sich: Der rumänische Regierungschef Victor Ponta und der bayerische Oppositionsführer Markus Rinderspacher Sozialdemokraten unter sich: Der rumänische Regierungschef Victor Ponta und der bayerische Oppositionsführer Markus Rinderspacher Quelle: SPD-Landtagsfraktion/Bayern

München - Der Bayern SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher und Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta haben in einem einstündigen Gespräch ein Tag vor dem Start von dessen Präsidentschaftskampagne Fragen wirtschaftlicher Zusammenarbeit beider Länder erörtert. Themen waren auch die gesamteuropäische politische Großwetterlage und die Situation in der Ukraine.

Rinderpacher betont: "Ich bin sich beeindruckt von der jüngsten wirtschaftlichen Entwicklung Rumäniens." Er hob das hohe Wachstum von 3,5 Prozent im Jahr 2013 hervor. Premier Ponta unterstrich das gemeinsame Interesse an intensiver politischer und ökonomischer Kooperation. Von 2004 bis 2013 hat sich das Handelsvolumen zwischen Bayern und Rumänien weit mehr als verdoppelt (plus 124 Prozent). Im letzten Jahr lag es bei 3,5 Milliarden Euro. 1300 bayerische Unternehmen sind in Rumänien investiert, 200 haben eigene Niederlassungen eröffnet. Bereits am Vormittag hatte Rinderspacher im Gespräch mit Wirtschaftminister Constantin Nita betont: "Die Beachtung rechtsstaatlicher Prinzipien und eine wirkungsvolle Bekämpfung der Korruption fördert die Investitionsbereitschaft bayerischer Unternehmen."

Der SPD-Fraktionschef traf bei seiner Reise auch noch mit der Präsidentin der Polytechnischen Universität Bukarest, Ecaterina Andronescu, zusammen, um weitere Möglichkeiten der hochschulpolitischen Kooperation zu erörtern. Themen des Besuchs in Rumänien waren zudem humanitäre Fragestellungen, die Lebenssituation der deutschen Minderheit sowie die Integration der Roma in die Gesellschaft.

Artikel bewerten
(10 Stimmen)