www.derfflinger.de

Freigegeben in Politik

Genderpolitik

Nach Wien zieht nun auch München in Sachen Genderwahn nach

Samstag, 23 Mai 2015 17:49 geschrieben von  Albrecht Lose
Genderwahn Genderwahn

München - Nachdem nun in Wien Ampeln mit homosexuellen Ampelpärchen zu sehen sein werden – DERFFLINGER berichtete hierüber – möchte auch München hinsichtlich Genderpolitik in nichts nachstehen. So werden anläßlich des dort stattfindenden „Christopher-Street-Days“ gleichwertige Ampeln zu bestaunen sein.Wie in Wien, ging die Initiative selbstverständlich auch hier von links-grünen Anhängern der Geschlechtsneutralität aus.

So meinte die Grünenstadträtin Lydia Dietrich zur Begründung des Projektes, daß „München eine weltoffene Stadt mit Herz“ ist, „und der CSD ist die Demonstration der Vielfalt und des liberalen Miteinanders in München.“ Natürlich wird dieses Projekt auch von der SPD unterstützt. Schließlich sehe SPD-Stadtrat Christian Vorländer darin ein wichtiges Signal gegen Homophobie.

Auch wenn in München keine 63.000 Euro wie in Wien von diesem Ampelprojekt verschlungen werden – die Zahl beläuft sich bei ca. 10.000 Euro – ist auch hier die Frage berechtigt, ob der Einsatz dieser Gelder an anderer Stelle nicht sinnvoller gewesen wäre, schon deshalb, wenn man bedenkt, daß es bei diesem Projekt nur darum geht, den Wünschen und Forderungen verschiedener Minderheiten gerecht zu werden.

Bei alldem bleibt abzuwarten, wann die Hüter der Toleranz auf die Idee kommen, Krankenwagen mit Halbmond einzufordern, weil muslimische Gruppen sich möglicherweise daran stören könnten, wenn sie von einem Krankenwagen mit Kreuz abgeholt werden.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)