www.derfflinger.de

Freigegeben in Politik

Flugzeugabsturz in der Ukraine

Steinmeier fordert Aufklärung zu Abschuß von Flug MH17

Sonntag, 20 Juli 2014 13:56 geschrieben von 
Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier Quelle: SPD © Susie Knoll/ Florian Jänicke

Berlin - Der Absturz der Maschine MH17 der Malaysia Airlines über der Ostukraine mit knapp 300 Toten sorgt weltweit für Entsetzen und Trauer. Außenminister Frank-Walter Steinmeier fordert gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus Frankreich und Polen eine umfassende Aufklärung der Katastrophe und eine sofortige Waffenruhe in der Ukraine.

Steinmeier, Laurent Fabius und Radoslaw Sikorski riefen in einer am Freitagabend vom Auswärtigen Amt veröffentlichten Erklärung zu einer gründlichen Untersuchung der Ursache und Umstände des Flugzeugabsturzes auf. Für eine solche Untersuchung müssten alle Feindseligkeiten sofort beendet und internationalen Teams voller Zugang zu dem Gebiet gewährt werden.

Maschine mutmaßlich abgeschossen

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht der Verdacht im Raum, die Maschine sei über dem ukrainischen Luftraum mit einer Rakete abgeschossen worden. Nach Erkenntnissen des US-Geheimdienstes CIA sollen prorussische Milizen in dem seit Monaten von einem Bürgerkrieg zerrissenen Land für den Abschuss verantwortlich sein. Diese weisen jedoch jede Schuld von sich.

Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen

Sollte sich bewahrheiten, dass die Maschine der Malaysia Airlines wirklich abgeschossen worden sei, müssten die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, so die Außenminister. Bei dem Absturz waren alle 283 Passagiere – davon 80 Kinder – und 15 Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen.

„Das wäre eine Untat außerhalb jeder Vorstellungskraft“

„Wenn sich im Zuge der Untersuchungen tatsächlich herausstellen sollte, dass eine der Konfliktparteien das Leben von Hunderten völlig Unbeteiligter auf dem Gewissen hat, so wäre das eine Untat außerhalb jeder Vorstellungskraft“, bekräftigte Steinmeier während eines Besuchs in Mexiko-Stadt. „Diejenigen, die das zu verantworten hätten, haben kein Recht mehr, ihre eigenen Anliegen im Namen der Menschlichkeit einzufordern.“

Fahimi: Bin entsetzt und bestürzt

Auch SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi forderte am Freitag über ihre Facebook-Seite eine Untersuchung des Absturzes: „Ich bin entsetzt und tief bestürzt über den Absturz der malaysischen Passagiermaschine in der Ost-Ukraine. Meine Gedanken sind bei den vielen Opfern und ihren Familien“, so die 46-Jährige.

„Die Hintergründe und Ursachen für diesen Absturz müssen rasch und umfänglich aufgeklärt werden. Die Konfliktparteien in der Ukraine kann ich nur zu absoluter Zurückhaltung auffordern“, sagte Fahimi. „Es gibt keine militärische Lösung für diesen Konflikt.“

UN-Sicherheitsrat fordert Aufklärung

Der UN-Sicherheitsrat hatte in einer Sondersitzung am Freitag in New York ebenfalls seine große Trauer zum Ausdruck gebracht und eine umfassende Auklärung gefordert.

Artikel bewerten
(7 Stimmen)