www.derfflinger.de

Freigegeben in Politik

Erhöhte Gefahr

Terror kommt nach Deutschland

Samstag, 02 Januar 2016 22:09 geschrieben von  Torsten Müller
Terror kommt nach Deutschland Terror kommt nach Deutschland

Berlin - Zwei Drittel der Deutschen gehen davon aus, dass es im neuen Jahr zu islamistischen Terroranschlägen in Deutschland kommen wird. Die Menschen registrieren, dass die wachsende Gefahr seit Jahren von der Politik unterschätzt wurde und Warnungen seitens der Sicherheitsbehörden in den Wind geschlagen wurden.

Die Häufigkeit, mit der derzeit vor konkreten Verdachtsmomenten auf terroristische Anschläge in Deutschland  gewarnt wird, hat sich deutlich erhöht. Mussten im vergangenen Jahr schon eine PEGIDA-Demonstration in Dresden, der Karneval in Braunschweig und ein Fußball-Länderspiel in Hannover abgesagt werden, ereilten die Behörden nun auch zu Silvester konkrete Hinweise auf geplante Sprengstoffanschläge in München.

Bereits zu Weihnachten sollen erste Hinweise vorgelegen haben, konkret wurde der Verdacht aber erst am Silvestertag. Die potentiellen Attentäter sollen aus Syrien und dem Irak stammen und sich in einem Münchener Hotel aufgehalten haben. Laut dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gebe es derzeit keine konkrete Anschlagsgefahr mehr.

Zu Silvester mussten sowohl der Münchener Hauptbahnhof als auch der Bahnhof im Stadtteil Pasing gesperrt werden. Die Hinweise kamen von ausländischen Geheimdiensten. Vor allem die USA sollen konkrete Hinweise geliefert haben. Es soll allgemeine Informationen zu Namen, Orten und dem Tatverlauf gegeben haben, die anfangs noch für unwahrscheinlich gehalten wurden. Am Tag selbst wurden dann vom französischen Geheimdienst konkrete Informationen übermittelt, die ernst genommen wurden.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat nun angekündigt, künftig die Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten verstärken zu wollen. Angesichts der weiterhin ernsten Sicherheitslage werde es künftig „noch intensiver als bisher darauf ankommen, dass wir mit den Sicherheitsbehörden anderer Staaten eng zusammenarbeiten“. Der CDU-Politiker dazu weiter: „Auch im neuen Jahr bleibt die Lage sehr ernst.“

So lange die Bundesregierung auf umfassende und wirksame Grenzkontrollen verzichtet und Zuwanderer einreisen lässt, obwohl sie sich nicht ausweisen können oder wollen, so lange man Islamisten in Deutschland gewähren lässt, können die Sicherheitsbehörden nicht agieren, sondern nur reagieren. Ein islamistischer Terroranschlag ist dann wohl wirklich nur eine Frage der Zeit.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)