www.derfflinger.de

Freigegeben in Politik

GEZ-finanziert - Mode als Politikum

ZDF-Moderator nutzt braunes Hemd für schnittige "Nazikeule"

Donnerstag, 30 Oktober 2014 16:25 geschrieben von  Susanne Hagel
Logo des ZDF Logo des ZDF Quelle: ZDF.de

Mainz - Dass das ZDF bekannt dafür ist, sich gern und schnell der "Nazikeule" zu bedienen, um unliebsame kritische Stimmen zu ersticken, dürfte dem aufmerksamen Zuschauer nicht entgangen sein. Nun jedoch erschlug sich der Sender versehentlich selbst damit - und erntet reichlich verdienten Spott dafür.

Ausgerechnet an dem Tag, an dem sich das ZDF-Morgenmagazin vornahm, die Hooliganproteste gegen Salafisten in Köln zum Topthema des Morgens zu machen, um neuerlich eindringlichst vor der drohenden und im zweiten staatlichen Sender allgegenwärtigen Gefahr von rechts zu warnen, trug Moderator Jochen Beyer ein braunes Hemd. Der blonde 32-Jährige sah darin reichlich schnittig aus. Doch statt einer Flut von Liebesbriefen fürchtete das ZDF Beschwerden: zu sehr ähnele das Bekleidungsstück den Hemden der SA. Das ZDF muss es wissen, schließlich ist es besonders stolz darauf, dem deutschen Volk unermüdlich aufzuzeigen, was "Nazi" ist und was nicht. Nachdem uns seit Jahren Guido Knopp ausführlichst im Zweiten erklärt, wie gefährlich die braune Gefahr war und immer noch ist, erscheint es als naiv und fast böswillig ausgerechnet einen ZDF-Moderator in ein so schwer assoziativ vorbelastetes braunes Hemd zu stecken - so oder so ähnlich müssen die Macher des Morgenmagazins gedacht haben, als sie sich umgehend für diesen schweren Fauxpas entschuldigten.

Um den drohenden Sturm der Zuschauer, den nur ein solcher sei auf eine derart unangebrachte Bekleidung zu erwarten, den Wind zu nehmen, stellte das ZDF zunächst klar: das Hemd war gar nicht braun. Stattdessen trug Beyer ein olivgrünes Hemd, welches unglücklicherweise im Fernsehen braun erschien. Dies sei von "Jochen Breyer natürlich keinesfalls beabsichtigt. Wir entschuldigen uns für den entstandenen Eindruck", schrieb das ZDF prompt auf Facebook.

Die Antwort der Zuschauer lässt hoffen, dass in Deutschland vielleicht doch noch nicht Hopfen und Malz verloren ist. Statt Schimpf und Schande erntete das ZDF für seine übereifrige Entschuldigung Hohn und Spott. Vermutlich wäre ersteres dem Sender lieber gewesen und es steht zu vermuten, dass die besorgten Gemüter aufgrund der Reaktionen nun eine neue Sendereihe starten, die sich damit beschäftigt, wie wenig die braune Gefahr in Deutschland heutzutage ernst genommen wird. Der geistig normale deutsche Bürger indessen konnte sich bei der Lektüre der Antworten köstlich amüsieren.

Neben der Nachfrage eines Lesers, ob denn der Verfassungsschutz schon informiert sei, fragte ein reichlich besorgter Anhänger des Morgenmagazins nach, ob man jetzt auch keine Nutella mehr essen dürfe. Konsequent gegenüber dem durch das ZDF nochmal deutlichst zur Nazifarbe degradiertem Braun wäre das alle mal. Das brachte weitere Zuschauer darauf, auf die ebenfalls braune Kleidung der UPS-Paketfahrer oder die braunen Hemden und braunen Lederjacken von Indiana Jones hinzuweisen. Ob wir gar schleichend von Nazis unterwandert worden sind? Christian Ehring, Moderator der Satiresendung "extra 3" stellte deshalb sofort klar: "Ich würde nie braune Hemden anziehen. Ich meide im Flugzeug auch die Sitzreihe 18 und besuche meine 88-jährige Oma erst nach ihrem nächsten Geburtstag wieder." Ein Nutzer hat die für den Sender passende Lösung direkt parat: "Die Entschuldigung genügt nicht. Das Hemd ist die größte Beleidigung seit der Nazizeit. Der Moderator ist freizustellen, der Hemdenhersteller ist zu schließen und die Fernsehgebühren sind an Israel zu überweisen. Ich bin empört." Es ist nicht auszuschließen, dass das ZDF diesem Rat folgt. Einem anderem Zuschauer war schon länger aufgefallen, dass bei diesem Sender etwas nicht stimmt. Dank diesem Beitrag fiel es ihm dann aber wie Schuppen von den Augen. "Liebes ZDF. Euer Spruch 'Mit dem Zweiten sieht man besser' diskriminiert alle Einäugigen und -Innen. Der Zentralrat der Zyklopen verurteilt dies auf´s Schärfste! Um Entschuldigung wird gebeten!"

Der entlarvende Facebookbeitrag des ZDF verschaffte dem Sender mit mehr als 1600 Kommentaren reichlich Stoff zum Nachdenken. Offenbar herrscht noch massiv Sensibilisierungsbedarf innerhalb der deutschen Bevölkerung für das braune Thema, denn die Mehrzahl der Antworten waren hämischer Natur. Solange in Deutschland ein braunes Hemd keine flächendeckende Entrüstung hervorruft, hat das Zweite noch reichlich zu tun.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)