www.derfflinger.de

Stephan Kraus

München - Für den Multivisionär Cengiz Ehliz aus Starnberg bei München wird’s langsam eng. Nachdem nun auch das HANDELSBLATT wieder über die seltsamen Geschäfte des türkischstämmigen Unternehmers und die jüngste Verurteilung zu einer Haftstrafe wegen Betrugs in Sachen FlexCom berichtete, rückt nun auch die CSU vorsichtig von ihm ab (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/wee-gruender-cengiz-ehliz-muenchens-unternehmer-des-jahres-soll-ins-gefaengnis/25673754.html).

 

Artikel bewerten

Dubai – Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Aras Group DWC LLC warb noch vor nicht allzu langer Zeit mit einem breiten Dienstleistungsspektrum, das Transport, Logistik und Warenhandel sowie Immobilienfinanzierungen, Investments und gewerbliche Finanzierungen umfasst. Abgedeckt wird dieses große Geschäftsfeld durch die Tochtergesellschaften Aras Investment and Participation Ltd., Aras Logistic and Distribution Ltd., Aras Trading and Services Ltd., Aras Consulting and Advisory Ltd. und Aras Properties Ltd. Bei allen Aktivitäten hat man nach eigenen Angaben ein solides Refinanzierungsnetzwerk aus Fonds, Banken und Privatinvestoren im Rücken.

Artikel bewerten

München - Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus handelt Bayern mit Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung sehr entschlossen: Die medizinischen Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung sind bereits in den vergangenen Tagen ausgeweitet worden.

Artikel bewerten

Dubai – Vor 13 Jahren bezeichnete das „Handelsblatt“ Dubai als den „neuen Fixpunkt der arabischen Wirtschaft“ und analysierte: „Medienstadt, Festivalstadt, Health-City: Mit immer neuen Projekten zieht Dubai Firmen aus aller Welt an. Das Emirat lebt aber vor allem vom internationalen Vertrauen in seine Stabilität. Für deutsche Firmen könnte der Boom gerade erst begonnen haben.“ Die Prognose bewahrheitete sich. Immer mehr deutsche Unternehmen zog es in die Wirtschaftswunder-Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Dubai entwickelte sich zum leuchtenden Handels- und Finanzdrehkreuz zwischen Afrika, Asien und Europa. Viele westliche Unternehmen haben die dortigen Häfen längst in die eigenen Lieferketten integriert. Seit der Veröffentlichung des „Handelsblatt“-Artikels vollzog die dortige Wirtschaft dank massiver in- und ausländischer Investitionen einen rasanten Strukturwandel. Dafür spricht allein schon der deutlich gesunkene Anteil der Erdölförderung am Bruttoinlandsprodukt. Die Modernisierung und Diversifizierung der Wirtschaft hat die Bedeutung des „schwarzen Goldes“ immer weiter zurückgehen lassen. Heute sind der Handel, das verarbeitende Gewerbe, die Transport- und Logistikbranche, der Tourismus, Finanzdienstleistungen und der Immobiliensektor die ökonomischen Stützpfeiler des Emirates.

Artikel bewerten

München - Der „Unternehmer des Jahres“ 2019 eines Tanzereignisses der CSU München, der Starnberger Cengiz Ehliz, hat sich nach seiner Verurteilung in erster Instanz wegen Betruges und Bildung einer kriminellen Vereinigung vor einem Gericht in Belgien nun vom Chefsessel des Universums um FlexCom, FlexKom, wee, weeConomy und dem weeToken zurückgezogen. Auch auf Facebook nimmt Ehliz’ Aktivität spürbar ab.

Artikel bewerten

Antwerpen - Cengiz Ehliz sieht sich selbst mit seinen Lizenzprodukten wee, FlexCom, weeConomy, FlexKom als Visionär. Die CSU der bayerischen Landeshauptstadt München sah im Vorjahr in ihm den „Unternehmer des Jahres“. Über Cengiz Ehliz und den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) kursieren Fotos im Internet.

Artikel bewerten

München - Bürger und Unternehmen in Bayern sollen künftig mehr Verwaltungsdienstleistungen online erledigen können und sich so zeitraubende Behördengänge sparen. Das will die Staatsregierung nun mit einem Zwölf-Punkte-Plan in die Tat umsetzen. Zentrale Services sollen auch in einer Smartphone-App angeboten werden. Das Portal freistaat.bayern soll ein verbessertes digitales Kundencenter für Verwaltungsvorgänge werden. Zudem soll es für Bürger und Firmen eine BayernID Plus geben, um digitale Ausweis- und Unterschriftsfunktionen zu ermöglichen - ähnlich wie bei der Steuererklärung (Elster).

Artikel bewerten

Dubai – Die Augen international tätiger Unternehmer und Anleger sind in diesem Jahr besonders auf die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit dem Handels- und Finanzzentrum Dubai gerichtet. Die pulsierende Metropole im gleichnamigen Emirat erhielt im November 2013 den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltausstellung 2020. Unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ werden sich die Völker der Welt vom 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021 in der arabischen Stadt der Superlative treffen. Die Ausrichter rechnen mit über 25 Millionen Besuchern. Zum ersten Mal findet die Expo im Raum Naher Osten, Ostafrika und Westasien statt. Im Mittelpunkt des Großereignisses stehen die Oberthemen Opportunity, Mobility und Sustainability als Garanten weltwirtschaftlichen Fortschritts. Der Ausstellungsort ist durch die geografische Lage in Dubai Süd, auf der Achse zwischen den Metropolen Dubai und Abu Dhabi sowie in direkter Nähe zu wichtigen Luft- und Seefrachtknoten, logistisch nahezu ideal.

Artikel bewerten

Berlin – Mitte 2015 geriet die in Berlin ansässige Bergfürst AG massiv in die Schlagzeilen. Das im Dezember 2011 von Guido Sandler und Dennis Bemmann gegründete Unternehmen öffnet Immobiliengesellschaften einen digitalen Zugang zu benötigtem Mezzanine-Kapital für Projektentwicklungen und zur Refinanzierung von Bestandsimmobilien. Das war angesichts der wendungsreichen Geschichte des Finanzdienstleisters nicht immer so klar.

Artikel bewerten