www.derfflinger.de

Berlin - Nachdem am Wochenende wieder tausende Bürger auf die Straße gingen um gegen den Krieg im Gazastreifen zu demonstrieren, meldete sich heute Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Wort. Sie verurteilte die, im Zuge der anhaltenden Proteste gegen das Vorgehen Israels in Nahost, geäußerten antisemitischen Parolen einiger Demonstranten hierzulande. Die Äußerungen seien ein "Angriff auf Freiheit und Toleranz und der Versuch, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu erschüttern. Dies können und wollen wir nicht hinnehmen." liess die Kanzlerin über ihren Vize-Regierungssprecher Georg Streiter vermelden. "Wir werden weiter für die Sicherheit jüdischer Bürger eintreten. Die gesamte Bundesregierung freut sich über das wiedererstarkte lebendige jüdische Leben" in der BRD.

Berlin - Alexander Gauland, Spitzenkandidat der "Alternative für Deutschland" bei der anstehenden Landtagswahl in Brandenburg (Termin: 14. September 2014) ist sicherlich einer der erfahrensten Köpfe der jungen AfD. Er war schon Staatssekretär unter dem hessischen Ministerpräsidenten Walter Wallmann (CDU). Später arbeitete er als Herausgeber der "Märkischen Allgemeinen" in Potsdam. Die Missstimmung zwischen Deutschland und den USA im Zuge der NSA-Affäre alarmieren ihn. Er erklärt: "Der Tonfall wird rauer, die Vorwürfe werden heftiger und so scheint es, die Bundesregierung wird immer ratloser, weil weder der Verbündete Amerika noch die deutsche Öffentlichkeit einsehen wollen, dass wir es hier mit einer fast unvermeidlichen Entzweiung zu tun haben. Und diese ist nicht der Bosheit aller Beteiligten geschuldet wie manche glauben, sondern unterschiedlichen Interessen.

Berlin - Noch immer klaffen wirtschaftlich große Unterschiede zwischen Ost und West. Es fehlt an großen Unternehmen in den neuen Bundesländern, was sich laut Statistischem Bundesamt auch in den Arbeitskosten niederschlägt. Den Angaben der EU-Arbeitskostenerhebung für 2012 zufolge mache der Unterschied 27-38% aus: während sie vor zwei Jahren durchschnittlich 23,45 Euro über alle Branchen hinweg im Osten des Landes betrugen, lag der Wert in den alten Bundesländern bei 31,94 Euro.

Berlin - Die islamistische Bedrohung wird immer deutlicher auch in unseren Breiten spürbar. Längst warnen die Sicherheitsbehörden vor der Gefahr kampferprobter Syrien-Kämpfer, die nach Deutschland zurückkehren, und erst dieser Tage machte der Berliner „Tagesspiegel“ auf die schleichende Islamisierung an deutschen Schulen mit einem hohen Anteil an muslimischen Zuwandererkindern aufmerksam.

Berlin - Bis zum 23. August 2014 zeigt die von Jörg Herold mitbegründete Galerie Eigen & Art mit Standorten in Leipzig und Berlin noch dessen Ausstellung mit dem vollständigen Titel „Der Dokumentararchäologe auf der Suche nach dem Himmelreich der Schlesier“. Der Künstler Herold, der an der Hochschule für Grafik und Buchkunst sowie an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin Malerei studierte, weist selbst einen familiären Hintergrund schlesischer Abstammung auf, wodurch die Themenwahl der Ausstellung an Authentizität gewinnt. Die begriffliche und emotionale Spannung zwischen alter und neuer Heimat löst der Künstler mittels eines überzeitlichen Ansatzes auf, indem er die ewige Heimat im Rückgriff auf die schlesische Mythenwelt reflektiert oder symbolhafte Orte aufgreift, wie beispielsweise die Schneekoppe.

Berlin - Der jahrelange Streit um eine der bedeutendsten privaten Kunst- und Antiquitätensammlung der DDR hat ein Ende. Der Sohn des verstorbenen Sammlers Heinz Dietel einigte sich mit dem Angermuseum Erfurt auf einen Vergleich. Demnach gehen 23 Kunstgegenstände in seinen Besitz zurück, während 54 weitere im Besitz des Museums verbleiben.

Seite 7 von 8