www.derfflinger.de

Bozen – Die Süd-Tiroler Freiheit will mit einem Beschlussantrag im Landtag, der im Vorfeld im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde, das Toponomastik-Problem einer Lösung zuführen. Neben mehreren Beweggründen war das Eingeständnis des Landeshauptmanns in einer der jüngsten Landtagssitzungen, dass die Bevölkerung umfassend über das Thema und seine Rechtslage informiert werden müsste, ausschlaggebender Anlass für den Antrag. In der Toponomastik nach wissenschaftlichen Kriterien und frei von faschismusbezogener Vorbelastung vorzugehen ist längst eines der Hauptanliegen der Südtiroler Freiheitsbewegung. Mit der in Antragsform geforderten Informationskampagne über Toponomastik nimmt die Mannschaft um Sprecher Sven Knoll nun den Landeshauptmann beim Wort und man darf gespannt erwarten, inwiefern dieser zu seiner eigenen Aussage stehen wird.