www.derfflinger.de

Berlin – Seit Jahren diskutieren Politik und Medien über den Fortgang oder auch ausbleibenden Fortgang des Ausbaus der Breitband-Infrastruktur und trotz maroder Brücken war die sogenannte Datenautobahn häufig die meistdiskutierte Verbindung. Doch war es bislang überwiegend eine Frage der regionalen Standortwettbewerbsfähigkeit mit Blick auf Teilnahme an Ausschreibungen oder ähnlichem, das oftmals von im ländlichen Raum befindlichen Unternehmen nicht auf Augenhöhe mit denjenigen in gut ausgebauten Verdichtungsräumen wahrzunehmen war, geht es inzwischen um sogar um die künftige Abwicklung von Produktionsprozessen selbst. Die nächste ökonomische Revolution unter dem Schlagwort Industrie 4.0 verlangt nach tiefgreifenden strukturellen Veränderungen, für die von den Wirtschaftsakteuren nun seitens der Politik die dementsprechenden Rahmenbedingungen gefordert werden. Dieses Thema begleitet auch das Weltwirtschaftsforum in Davos. Manche Wirtschaftsbranche artikuliert diesbezüglich jedoch Defizite in Deutschland, so beispielsweise der Maschinenbau.