www.derfflinger.de

Bottighofen - Die einstmals sehr großspurig durch Cengiz Ehliz, Michael Scheibe (Cooinx) und Tilmann Meuser gefeierte schweizerische Unternehmung Swiss Fintec Invest AG löst sich immer mehr im Nebel auf. Zuerst flog man im Frühjahr 2019 von der Börse (Delisting der Wee.com Aktie an der Euronext in Paris), dann schlitterten Unternehmen rund um Wee und Cengiz Ehliz in die Insolvenz. Die Swiss Fintec Invest AG zog vom mondänen Schloss in Kreuzlingen ins sehr beschauliche Etagenbüro nach Bottighofen. Und nun verliert sich auch im Internet der Firmenauftritt der zuletzt um Leo Schrutt repräsentierten AG im grauen Nebel: der Internetauftritt wurde offenbar aufgegeben.

München - Vollmundig und für viel Geld ließ Visionär Cengiz Ehliz im April 2019 verkünden, dass er sich durch die Berichterstattung über sich und seine Geschäfte verleumdet fühlt. Damals noch im Team für Wee bzw. die WeeBusiness GmbH waren neben Cengiz Ehliz auch Rechtsanwalt Holger von Hartlieb, der Wee Pressesprecher Tilmann Meuser, Wee-Finanzchef Ewald Schmutz, Hausjuristin und Wee-Geschäftsführerin Dr. Judith Behr und Ehliz‘ Alter Ego Richard Schaurich.

München - Bayern und Sachsen fordern aus Berlin und Brüssel Sonderhilfen für Corona-Hotspots. „Wir wünschen vom Bund und von der EU zusätzliche Impfstofflieferungen“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in einer gemeinsamen Onlinekonferenz mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Dies sei wichtig, damit perspektivisch auch hier durch sinkende Inzidenzen Öffnungen wieder vertretbar würden. Bayern werde seine Hotspots ebenfalls „bewusst stärken“ und mehr Impfstoff in die Landkreise in den Grenzregionen geben.

Bad Tölz - Das oberbayerische Bad Tölz ist die Heimat des hoch umstrittenen Visionärs und Firmen-Jongleurs Cengiz Ehliz. Hier versuchte Cengiz Ehliz auch mit seinem Sponsoren-Engagement fürs heimische Eishockey zu punkten. Mit Edmund Stoiber (CSU) und Robert Mundt (FlexStrom) arrangierte wee-Pressesprecher Tilmann Meuser wohl ein Feuerwerk an Täuschung. Investoren und Geschäftspartnern wurde eine Show geboten, als ob wee (früher mal FlexCom) wirklich ein erfolgreiches Unternehmen wäre.

München - Richard Schaurich ist ein Urgestein der CSU München. Maßgeblich ihm und einem Tilmann Meuser soll es der umtriebige Dauervisionär Cengiz Ehliz zu verdanken haben, vor knapp zwei Jahren zum Unternehmer des Jahres beim Ball der CSU ausgezeichnet worden zu sein. Investoren waren sicher geblendet von der Laudatio. Sogar Auftritte mit Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und dem früheren Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) zierten die Werbekampagnen für wee.

München - Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler (Jahrgang 1971) zeigt sich stolz: Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und die Technische Universität München (TUM) zählen laut Shanghai Ranking 2020 zu den Top 55 der besten Universitäten weltweit. Im internationalen Vergleich findet sich die LMU in diesem Jahr auf Rang 51, die TUM auf Rang 54. Unter den deutschen Universitäten belegen die beiden Münchner Exzellenzuniversitäten die Positionen 1 und 2 und sind damit deutschlandweit führend. Beide Hochschulen konnten somit ihr gutes Ergebnis vom Vorjahr beim Academic Ranking of World Universities, das das Center für World-Class Universities der Shanghai Jiao Tong University veröffentlicht, sogar noch verbessern.

München - Die Nachricht schreckte Ende Juli ganz Deutschland auf: Nach einer Corona-Masseninfektion auf einem Bauernhof im niederbayerischen Mamming wurden fast 500 Menschen unter Quarantäne gestellt. Die bayerische Staatsregierung reagierte verblüfft und beruhigte die 3300-Einwohner-Gemeinde mit dem Aufbau eines Testzelts. Für die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion Julika Sandt war der Ausbruch dagegen keine Überraschung.

Seite 1 von 18