www.derfflinger.de

Dubai – Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Aras Group DWC LLC warb noch vor nicht allzu langer Zeit mit einem breiten Dienstleistungsspektrum, das Transport, Logistik und Warenhandel sowie Immobilienfinanzierungen, Investments und gewerbliche Finanzierungen umfasst. Abgedeckt wird dieses große Geschäftsfeld durch die Tochtergesellschaften Aras Investment and Participation Ltd., Aras Logistic and Distribution Ltd., Aras Trading and Services Ltd., Aras Consulting and Advisory Ltd. und Aras Properties Ltd. Bei allen Aktivitäten hat man nach eigenen Angaben ein solides Refinanzierungsnetzwerk aus Fonds, Banken und Privatinvestoren im Rücken.

Dubai – Vor 13 Jahren bezeichnete das „Handelsblatt“ Dubai als den „neuen Fixpunkt der arabischen Wirtschaft“ und analysierte: „Medienstadt, Festivalstadt, Health-City: Mit immer neuen Projekten zieht Dubai Firmen aus aller Welt an. Das Emirat lebt aber vor allem vom internationalen Vertrauen in seine Stabilität. Für deutsche Firmen könnte der Boom gerade erst begonnen haben.“ Die Prognose bewahrheitete sich. Immer mehr deutsche Unternehmen zog es in die Wirtschaftswunder-Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Dubai entwickelte sich zum leuchtenden Handels- und Finanzdrehkreuz zwischen Afrika, Asien und Europa. Viele westliche Unternehmen haben die dortigen Häfen längst in die eigenen Lieferketten integriert. Seit der Veröffentlichung des „Handelsblatt“-Artikels vollzog die dortige Wirtschaft dank massiver in- und ausländischer Investitionen einen rasanten Strukturwandel. Dafür spricht allein schon der deutlich gesunkene Anteil der Erdölförderung am Bruttoinlandsprodukt. Die Modernisierung und Diversifizierung der Wirtschaft hat die Bedeutung des „schwarzen Goldes“ immer weiter zurückgehen lassen. Heute sind der Handel, das verarbeitende Gewerbe, die Transport- und Logistikbranche, der Tourismus, Finanzdienstleistungen und der Immobiliensektor die ökonomischen Stützpfeiler des Emirates.

Dubai – Die Augen international tätiger Unternehmer und Anleger sind in diesem Jahr besonders auf die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit dem Handels- und Finanzzentrum Dubai gerichtet. Die pulsierende Metropole im gleichnamigen Emirat erhielt im November 2013 den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltausstellung 2020. Unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ werden sich die Völker der Welt vom 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021 in der arabischen Stadt der Superlative treffen. Die Ausrichter rechnen mit über 25 Millionen Besuchern. Zum ersten Mal findet die Expo im Raum Naher Osten, Ostafrika und Westasien statt. Im Mittelpunkt des Großereignisses stehen die Oberthemen Opportunity, Mobility und Sustainability als Garanten weltwirtschaftlichen Fortschritts. Der Ausstellungsort ist durch die geografische Lage in Dubai Süd, auf der Achse zwischen den Metropolen Dubai und Abu Dhabi sowie in direkter Nähe zu wichtigen Luft- und Seefrachtknoten, logistisch nahezu ideal.

Dubai – Im Herbst ist es soweit: Dann richtet Dubai unter dem Motto „Connecting minds, creating the future“ die Weltausstellung 2020 aus. Mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hat 2013 erstmals ein arabisches Land den Zuschlag für die Expo erhalten. Dubai ist schon heute eine moderne und internationale Metropole mit einem ausgezeichneten Ruf unter Investoren. Alles spricht dafür, dass die Expo vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 nicht nur rund 25 Millionen Besucher aus aller Welt anlockt, sondern dem Finanzzentrum und Handelsdrehkreuz eine noch positivere Wirtschaftsentwicklung beschert. Experten rechnen fest damit, dass die „Expo-Dividende“ das Wirtschaftswachstum und den Arbeitsmarkt noch lange tragen wird.

Dubai – Aschraf Mahmud hat seine Strategie für die Investorengruppe Aras um die Karte Afrika erweitert. Der schwarze Kontinent hat in Wirtschaftskreisen das frühere Negativ-Image als Krisenkontinent weitgehend abgeschüttelt und wird von immer mehr Unternehmern als „Chancenkontinent“ gesehen. Das Begriffspaar „Chancenkontinent Afrika“ tauchte schon 2014 im Titel einer Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie zur „BDI-Strategie Subsahara-Afrika“ auf. Im Vorwort hieß es: „Afrika ist im Begriff sich zu wandeln. Es ist an der Zeit, Afrika verstärkt als vielversprechenden Wirtschaftspartner und Zukunftsmarkt statt als Empfänger von Entwicklungshilfe wahrzunehmen.“

Dubai – Frank Kahn, Schnittstelle im Geschäft der Aras Group DWC LLC, sieht in der Expo 2020/21 größte Chancen für das Unternehmensgeschäft der in Dubai ansässigen Gesellschaft. Die Wirtschaftsmetropole Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) wird vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 die nächste Weltausstellung ausrichten. Damit hat erstmals ein arabisches Land den Zuschlag für die Expo erhalten. Dubai-Stadt ist keineswegs nur für Luxusleben, hochmoderne Architektur und ein pulsierendes Nachtleben bekannt, sondern auch als Handels- und Finanzdrehkreuz zwischen Asien, Afrika und Europa. Das macht den Standort für viele Investmentgesellschaften wie die Aras Group so interessant. Unter dem zukunftsgewandten Motto „Connecting minds, creating the future“ werden zur Expo mehr als 25 Millionen Besucher erwartet. Ziel der Ausrichter ist es deshalb, all diese Menschen miteinander zu verbinden, um eine bessere Zukunft zu gestalten.

Dubai – Im November 2013 bekamen die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) den Zuschlag für die Weltausstellung 2020 in Dubai. Vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 wird die Expo erstmals im Großraum Naher Osten, Nordafrika und Südasien stattfinden. Die Expo 2020 steht unter dem Motto „Vernetzung der Köpfe, Schaffung der Zukunft“, das in die drei Themen Mobilität, Nachhaltigkeit und Chancen unterteilt ist. Das insgesamt 438 Hektar umfassende Expo-Gelände befindet sich im Stadtteil Dubai South in der Nähe des Al Maktoum International Flughafens. Die Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer beschreibt das Gelände so: „Durch die geografische Lage in Dubai South, auf der Achse zwischen den Metropolen Dubai und Abu Dhabi, sowie in direkter Nähe zu bedeutenden Luft- und Seefrachtknoten, ist der Ausstellungsort logistisch und operativ einmalig aufgestellt. Darüber hinaus dient das Gelände als Ausgangspunkt für die Erschließung eines gesamten neuen Entwicklungsschwerpunktes in Dubai. Die erwarteten 25 Millionen Besucher können mit der bis dahin erweiterten Metro, einem dedizierten Buszubringerdienst (Expo Rider) sowie per Individualverkehr durch ausreichend Parkplätze zum Ausstellungsareal anreisen.“

Dubai – Zuletzt war es um die in Dubai ansässige Aras Group DWC LLC ruhiger geworden. Die global vernetzte Firmengruppe ist in den Sparten Investment, Beteiligungen, Immobilien, Warenhandel, Unternehmensberatung und Logistik tätig und stützt sich dabei auf ihre Tochtergesellschaften Aras Investment and Participation Ltd., Aras Logistic and Distribution Ltd., Aras Trading and Services Ltd., Aras Consulting and Advisory Ltd. und Aras Properties Ltd. Im letzten Jahr beschrieb man das eigene Geschäftsmodell mit diesen Worten: „Die Kunden profitieren von einem hohen Maß an Flexibilität, Vernetzung sowie interkultureller Kommunikation. Einfache Lösungsansätze führen dabei zur gewünschten individuellen Finanzierung, die nicht selten aus Millionenkrediten im Bereich zwischen zehn und mehreren Hundert Millionen Euro besteht. Die Aras Group beteiligt sich an Gesellschaften, investiert in Großprojekte und kann inzwischen sogar hierzulande BaFin-konforme Nachrangdarlehensverträge anbieten.“

Dubai - Der Deutsche Frank Kahn gilt als innerer Motor der in Dubai ansässigen ARAS Group. Offiziell ist er "Key-Account-Manager" für das Konsortium, einiger wohlhabender Familien vom Golf. Tatsächlich aber dürfte Frank Kahn Herz und Motor des Immobilienfinanzierers sein. In einem pulsierenden Marktumfeld mit besten Wachstumschancen bewegt sich die Aras Group DWC LLC. Die in Dubai beheimatete Firmengruppe sagt über sich selbst: „Gemeinsam mit internationalen Partnern bieten wir unseren Kunden weltweit hervorragende Rahmenbedingungen und Konditionen mit jahrelanger Erfahrung in den Bereichen Investment, Beteiligungen, Immobilienkauf und -verkauf, Warenhandel, Unternehmensberatung und Logistik sowie in der Erschließung von internationalen Geschäftszweigen.“ Zu dem global operierenden Unternehmensverbund gehören die Aras Investment and Participation Ltd., die Aras Logistic and Distribution Ltd., die Aras Trading and Services Ltd., die Aras Consulting and Advisory Ltd. sowie die Aras Properties Ltd..

Seite 1 von 2