www.derfflinger.de

Magdeburg - Während der syrischen Nachrichtenagentur Sana der Tod des saudischen Königs Abdullah vor wenigen Tagen gerade einmal zwei Sätze wert war, überschlugen sich westliche Staats- und Regierungschefs in ihren Kondolenzbotschaften regelrecht mit nachträglichen Zuneigungsbekundungen für den „vorsichtigen Modernisierer“, wie die „Welt“ den Verstorbenen in einem Nachruf nannte.

Montag, 15 Dezember 2014 20:26

Europas Mitschuld am CIA-Folterskandal

in Politik

Magdeburg - Nicht nur die Amerikaner haben sich unter Präsident George W. Bush bei CIA-Folterungen die Hände schmutzig gemacht, aus dem Bericht des US-Senats geht auch hervor, dass mehrere EU-Staaten der CIA erlaubten, auf ihrem Territorium geheime Einrichtungen für ihre „Verhöre“ zu unterhalten. Obwohl die entsprechenden Länder in dem Dokument geschwärzt wurden, deutet einiges darauf hin, dass es sich bei den Staaten, die den Folterknechten des US-Geheimdienstes freie Hand ließen, unter anderem um Litauen, Polen und Rumänien handelt.

Warschau - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat Polen wegen der illegalen Inhaftierung zweier Terrorverdächtiger in einem geheimen CIA-Gefängnis verurteilt. Die polnische Regierung muß den beiden Männern nun je 100.000 Euro Schmerzensgeld bezahlen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Allerdings befinden sich die beiden noch im amerikanischen Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba.