www.derfflinger.de

Hamburg - Informationen des „Spiegel“ zufolge hat die Bundesregierung über das Auswärtige Amt Link sämtliche ausländische Botschaften mit einer Verbalnote dazu aufgefordert, alle aktiven Agenten zu benennen, die in ihrem Dienst stehen. Das Gleiche gilt für Konsulate, Kulturinstitute und hierzulande stationierte ausländische Truppen. Ziel sei es, „einen gemeinsamen Sachstand“ herzustellen. Von der Bundesregierung wird erwartet, dass die Note des Auswärtigen Amtes „von allen angeschriebenen Vertretungen beantwortet“ werde.