www.derfflinger.de

Magdeburg - Das deutsche Parteienspektrum von links nach rechts hatte zuletzt die Rhein-Zeitung sehr augenfällig illustriert. Da hat der Wähler die Qual der Wahl zwischen Linke, SPD, Grünen, FDP, CDU/CSU, AfD und NPD. Die Piratenpartei scheint bereits vergessen zu sein.

Donnerstag, 25 Dezember 2014 16:50

GEZ-Gebühr wird möglicherweise abgeschafft

in Politik

Mainz - Auch wenn sie im Vergleich zu anderen Abgaben eher gering ausfällt, ist sie dennoch für viele Deutsche ein großes Ärgernis: die GEZ-Gebühr (für ARD und ZDF). Da die Qualität der öffentlich-rechtlichen Sender mehr und mehr zu wünschen lässt und zum Teil horrende Gagen und Gehälter für bestimmte Sendeformate gezahlt werden, sehen es immer mehr Bürger nicht ein, dies mit ihrem Geld zu finanzieren. Ganz davon abgesehen, dass die Gebühr fällig wird, unabhängig davon, ob man das Programm nutzt oder überhaupt Empfangsgeräte besitzt. Die Zwangsgebühr brachte ARD und ZDF allein im Jahr 2013 7,3 Milliarden Euro ein.

Mainz - Dass das ZDF bekannt dafür ist, sich gern und schnell der "Nazikeule" zu bedienen, um unliebsame kritische Stimmen zu ersticken, dürfte dem aufmerksamen Zuschauer nicht entgangen sein. Nun jedoch erschlug sich der Sender versehentlich selbst damit - und erntet reichlich verdienten Spott dafür.

Mainz - Rund eineinhalb Jahre nach Umstellung der geräteabhängigen Gebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf die haushaltsbezogene Zahlung will die in „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ umbenannte GEZ auch den letzten Nichtzahlern der Zwangsabgabe zu Leibe rücken. Die von vielen Menschen als Schnüffelbehörde wahrgenommene Einrichtung verschickt derzeit massenhaft Briefe an bisher nicht gemeldete, volljährige Bürger, um sie zur Anmeldung zu bewegen. Die Daten wurden vorher mit den Einwohnermeldeämtern der Gemeinden abgeglichen.

Freitag, 25 Juli 2014 09:24

Das ZDF und die Manipulation

Mainz - Groß war der Aufschrei in den Nachrichten des ZDF als herauskam, dass der ADAC die Publikumswahl zum „Lieblingsauto der Deutschen“ in der Rangfolge manipuliert und die niedrigen Teilnehmerzahlen nach oben korrigiert hatte.