www.derfflinger.de

Berlin – Ein seit Jahren anhaltender Substanzverlust der infrastrukturellen Einrichtungen in Deutschland ist längst ein offenes Geheimnis, beispielsweise sind seit 2003 die kommunalen Nettoinvestitionen rückläufig, was nichts anderes bedeutet, als dass nicht einmal mehr die Abschreibungen kompensiert werden, sprich ein Vermögensverlust zu verzeichnen ist. Doch handelt es sich dabei nicht allein um ein kommunales Problem und insbesondere die Verkehrsinfrastruktur ist häufiges Debattenthema. Mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB), der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen (BVMB) und dem Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) meldet sich eine Initiative aus Handwerk, Bauwirtschaft und Straßennutzern im Vorfeld der anstehenden Beratungen von Bund und Ländern mit konkreten Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Strukturen des Fernstraßenbaus öffentlich zu Wort.