www.derfflinger.de

Berlin - An der Geschichte vom sog. Überfall durch Rechtsradikale auf den Linken-Politiker Julian Kinzel verdichten sich nun offenbar die Hinweise, daß die Tat nur vorgetäuscht wurde. So zweifeln medizinische Gutachter an der Glaubwürdigkeit Kinzels, nachdem sie seine Stich- bzw. Schnittverletzungen in Augenschein nahmen. Nun hat sogar die Staatsanwaltschaft gegen Julian Kinzel wegen Vortäuschen einer Straftat die Ermittlungen aufgenommen.