www.derfflinger.de

Dresden - Nachdem am Montag überraschend bekannt geworden war, dass das Asylantenheim in Freital bei Dresden als Durchgangslager für Erstaufnahmen umfunktioniert werden soll, wird gegen die Aufstockung der Unterkunft demonstriert. Auch am Dienstag kamen bis zu einhundert Menschen vor dem ehemaligen Hotel Leonardo zusammen.

Dresden - Etwa achtzig Asylanten und Unterstützer haben einen Teil des Theaterplatzes vor der Dresdner Semperoper mit mehreren Zelten besetzt. Wie die Gruppe „Refugee Struggle Dresden“ bei einer Pressekonferenz bekannt gab, wolle sie vier Wochen bleiben, um gleiche Rechte wie deutsche Staatsbürger für die Asylantragsteller durchzusetzen. Das Ordnungsamt erliess die Anordnung, das Zeltlager müsse bis heute Abend 20 Uhr geräumt sein. Demonstrationen seien hingegen bis zum 25. März erlaubt – allerdings ohne Zelte und mobile Toiletten.