www.derfflinger.de

Freitag, 15 Januar 2016 22:17

225. Geburtstag von Franz Grillparzer

Wien – Das noch junge neue Jahr 2016 beinhaltet zugleich den 225. Geburtstag des von manchen als größten deutschen Literaten nach Goethe und Schiller gehaltenen Franz Grillparzer. Der österreichische Dichter Franz Grillparzer wurde am 15. Januar 1791 als Sohn des aus einem oberösterreichischen Bauerngeschlecht stammenden Rechtsanwaltes Wenzel Grillparzer und der aus einer Wiener Bürgerfamilie stammenden Anna Franziska Sonnleithner in Wien geboren, wo er am 21. Januar 1872 auch verstarb. Grillparzer, dessen Interesse der deutschen Literatur vor allem auf die mittelalterlichen Dichtung ausgerichtet war, setzte sich ebenso intensiv mit der Philosophie von Platon bis Hegel und mit der deutschen, romanischen und klassischen Philologie auseinander. Zudem zogen ihn kulturgeschichtliche Einzelheiten und Sprachliches wie Altdeutsches in den Dialekten, Lehn- und Fremdwörtern sowie Sprachvergleiche und die Völkerpsychologie in ihren Bann. In seinem die ganze Bandbreite vom Drama über die Novelle bis hin zur Lyrik und einer Autobiographie umfassenden literarischen Schaffen verarbeitete er die aus seinen Studien gewonnen Kenntnisse.

Dienstag, 10 Februar 2015 17:32

Was von Heinz Buschkowsky bleibt

in Politik

Berlin - Zum 1. April wird der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand gehen. Dass sein Berliner Bezirk mittlerweile als Synonym für die überaus problembehaftete Zuwanderungs- und Integrationspolitik in Deutschland gilt, ist maßgeblich auf seinen 2012 veröffentlichten Bestseller „Neukölln ist überall“ zurückzuführen. Im letzten Jahr schrieb er seine Beobachtungen und Ratschläge mit dem Buch „Die andere Gesellschaft“ fort.

Berlin - Es gibt erneut einen prominenten „Ausstieg“ aus dem rechten Lager zu vermelden: Wie der Berliner „Tagesspiegel“ unter Berufung auf einen Artikel in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe der „Zeit“ berichtet, hat der Dessauer Rechtsanwalt und ehemalige DVU- und NPD-Parteivorständler Ingmar Knop seiner bisherigen politischen Heimat den Rücken gekehrt.

Leipzig - Die AfD in Leipzig strengt einen Bürgerentscheid über den Bau der umstrittenen Ahmadiyya-Moschee im Stadtteil Gohlis an. Hierzu erklärte der Leipziger AfD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Uwe Wurlitzer gegenüber der „Berliner Zeitung“, man habe nichts gegen Muslime, „aber die Moschee wird definitiv das Stadtbild verändern. Darüber sollte man die Bürger entscheiden lassen.“ Eine Bauvoranfrage der örtlichen Ahmadiyya-Gemeinde wurde vor wenigen Wochen vom Amt für Bauordnung und Denkmalpflege in Leipzig positiv beschieden.