www.derfflinger.de

Dienstag, 21 Oktober 2014 04:47

Verschwörungstheorien zu Ebola

München - Ist Ebola, ein Virus, das in einem US-Geheimlabor entwickelt worden ist?

In den sozialen Netzwerken ist von der „ Ebola Lüge“ die Rede. So behauptet u. a. Chris Brown auf Twitter, dass er denke, Ebola ist eine Form der Bevölkerungskontrolle“. Ebola soll durch das Rote Kreuz durch Injektionen künstlich verbreitet worden sein. Das ist Stoff für einen Thriller, den der deutsche Regisseur Wolfgang Petersen in seinem Film “Outbreak”, lautloser Killer, von 1995 erzählt. Ärzte versuchen ein Gegenmittel zu einem gefährlichen Virus zu entwickeln und müssen feststellen, dass das Virus als Waffe vom Militär erzeugt worden ist.

Hamburg -Noch immer ist die Todesseuche Ebola für Europa weit weg. Doch in Afrika ist die tödliche Krankheit inzwischen außer Kontrolle, und die zuständigen Gesundheitsbehörden geben sich keinen Illusionen mehr hin, daß eine weitere Ausbreitung jetzt noch abzuwenden ist.

Um für die öffentliche Sicherheit das Schlimmste zu verhindern, greifen die Behörden in den von der Ebola-Seuche betroffenen Ländern inzwischen zu drastischen Maßnahmen – auch zum Einsatz des Militärs. Wie der US-Fernsehsender „Sky News“ berichtete, sind die Streitkräfte Liberias von der Regierung angewiesen worden, das Feuer auf Menschen zu eröffnen, die versuchen, die abgeriegelte Grenze aus dem benachbarten Sierra Leone zu überschreiten. Die Grenze war geschlossen worden, um eine weitere Verbreitung der Seuche zu verhindern.