www.derfflinger.de

Duisburg - Wie eine Studie der Universität Duisburg-Essen herausfand, schrumpft die deutsche Mittelschicht trotz eines neuen Beschäftigungsrekords weiter deutlich zusammen. Den Angaben zufolge sank der Anteil der Haushalte, die ein Einkommen zwischen 2.000 und 7.000 Euro erwirtschafteten auf 48 Prozent. Im Jahre 1993 waren es noch 56 Prozent gewesen. Parallel dazu stieg die Anzahl der Geringverdiener weiter an.

Magdeburg - Nach einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) besitzt das reichste Prozent der Bevölkerung in Deutschland rund ein Drittel des gesamten Privatvermögens. Die auf Schätzungen basierenden Berechnungen übertreffen damit die Zahlen aus dem jährlich aktualisierten Sozio-Ökonomischen Panel (SOEP), in dem mehrere Tausend Haushalte zur Art und Höhe ihrer Einkünfte befragt werden. Demnach sollen die Superreichen „lediglich“ ein Fünftel des gesamten Privatvermögens in Deutschland halten.