www.derfflinger.de

Berlin - Das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) an der Humboldt-Universität hat in einer neuen Studie festgestellt, dass die Deutschen überwiegend ein positives Selbstbild haben und sich stark mit ihrem Land identifizieren. Die NS-Vergangenheit wird hingegen kaum noch als Belastung wahrgenommen. Gleichzeitig verdeutlicht die Untersuchung, dass weiterhin starke Vorbehalte gegenüber Muslimen bestehen.

Berlin - Das ist nicht gerade ein Beitrag zur „Integration": der „Zentralrat der Muslime in Deutschland" (ZMD) hat jetzt einseitig den 1. Juli zum Tag gegen „antimuslimischen Rassismus" erklärt. In einer am 27. Juni 2014 veröffentlichten Erklärung rief der Zentralrat dazu auf, sich zum fünften Todestag der Ägypterin Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden an einer bundesweiten Aktion zu beteiligen.