www.derfflinger.de

Tübingen - Der Tübinger Immobilienvermarkter fairvesta bleibt unumstritten der Platzhirsch im Marktsegment des mittelständischen Immobilienhandels in Deutschland. Jahrelange Streitigkeiten mit einem früheren Pressesprecher und dazu ein noch laufendes Ermittlungsverfahren vermochten dem Image des "zuverlässigen Renditebringers" (Originalton des Otmar Knoll) keinen herben Schaden zuzufügen. fairvesta investiert weiter in deutsches Betongold. Das sei, so ist sich Otmar Knoll sicher, die gefragteste Wertanlage in Europa.

Tübingen - Bei der Immobilienfachmesse Expo Real in München treffen sich alljährlich Immobilienprofis aus der ganzen Welt, so auch 2014. Als eine der unbestrittenen Marktgrößen darunter nicht zum ersten Male als Aussteller vertreten war auch das Baden-Württemberger Immobilienunternehmen fairvesta, das bereits seit 2002 auf dem deutschen Immobilienmarkt aktiv und erfolgreich ist. Mit einem Immobilienumsatz von mehr als 250 Mio. Euro unterstrich die fairvesta Unternehmensgruppe bereits in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 ihre Marktstellung als führender Anbieter geschlossener Immobilien-Fonds in Deutschland. Bis Mitte 2014 wurden bereits 14 Fonds mit einem Zeichnungsvolumen von rund 1 Milliarde Euro durch rund 17.800 Kapitalanleger erfolgreich platziert und realisiert, wobei die bisher erwirtschaftete Rendite im Durchschnitt oberhalb des Marktniveaus lag. Dreh- und Angelpunkt der Wirtschaftsaktivitäten ist dabei der An- und Verkauf deutscher Qualitäts- und Renditeimmobilien.

Tübingen - In einer aktuellen Presseaussendung erklärt der Immobilienhändler "fairvesta" das Investitionskonstrukt "Mercatus XI" für verkauft. Wörtlich heißt es dazu: "Das Tübinger Emissionshaus fairvesta hat sein Beteiligungsangebot Mercatus XI zum 21.07.2014 erfolgreich ausplatziert und geschlossen. Insgesamt konnte eine Rekordsumme von rund 275 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben werden. Damit ist Mercatus XI der größte eigenkapitalbasierte Fonds der Firmengeschichte.

Tübingen - In einer Presseaussendung erklärt der Tübinger Immobilienhändler "fairvesta": "Zum 30. Juni eines jeden Jahres erhalten Anleger der fairvesta Beteiligungsgesellschaften die jährlichen Renditeauszahlungen aus ihren Beteiligungen sowie – bei Erreichen der Mindestlaufzeit - die vertragsgemäße Auszahlung ihrer Beteiligung. Die Auszahlungshöhe variiert dabei je nach Fonds und Laufzeit der Beteiligung. So auch 2014 - hier exemplarisch einige Beispiele:

Berlin - Roland Tichy (Jahrgang 1955), langjähriger Chefredakteur des Magazins "Wirtschaftswoche" wurde nun einstimmig zum Vorsitzenden der CDU nahen "Ludwig-Ehrhardt-Stiftung" gewählt. Dort tritt er die Nachfolge des gleichfalls renommierten FAZ-Journalisten Hans D. Barbier (Jahrgang 1937) an. Auch Oswald Metzger (heute CDU Mittelstandssprachrohr, zuvor haushaltspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Grüne) gehört dem neuen Vorstand an.

Tübingen - Der Tübinger Immobilienhändler fairvesta nimmt Kritik sehr ernst und hat nun einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer beauftragt, sämtliche Immobilienfonds und Anleihen auf die erhobenen Vorwürfe zu überprüfen. Der Wirtschaftsprüfer konnte keine Unregelmäßigkeiten, Verschiebungen von Immobilien oder Anlegergeldern oder gar Auszahlungen von Altanlegern durch Neuanlegern oder Interessenkollisionen feststellen und entlastet die fairvesta Unternehmensgruppe vollumfänglich. Unterdessen verdichten sich die Anzeichen dafür, dass die Vorwürfe und Falschbehauptungen gezielt lanciert werden.

Tübingen - Zwei erfolgreiche Weiterbildungsakademien der Finanzbranche schließen sich zusammen: Die Tübinger fairvesta I academy sowie die Berliner GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG bieten in einer gemeinsamen Kooperation fairvesta-Lizenznehmern einzigartige Vorteile und Weiterbildungsmöglichkeiten zu vergünstigten Konditionen.