www.derfflinger.de

Magdeburg - Aktuell veröffentlichte Dokumente des ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden belegen nun, wie intensiv zumindest in Großbritannien Geheimdienste und Telekommunikationsunternehmen zusammenarbeiten. Besonders enge Beziehungen soll es zwischen dem britischen Auslandsgeheimdienst GHCQ und dem Unterseekabel-Betreiber Cable & Wireless gegeben haben. Letzterer wurde im Jahr 2012 von Vodafone für eine Milliarden Euro übernommen. Neben Cable & Wireless sind sieben weitere Unternehmen genannt, die den Geheimdiensten offenbar eifrige Dienste geleistet haben sollen.

Berlin - Von den heutigen Überwachungsmethoden konnte die Staatssicherheit der untergegangenen DDR nur träumen. Soziale Netzwerke können zur inhaltlichen Ausspähung und Mobiltelefone zur Erstellung von Bewegungsprofilen genutzt werden.