www.derfflinger.de

Berlin - Den Bundestagsabgeordneten wird in den nächsten Monaten wieder eine höchst emotional geführte Debatte bevorstehen. Wenn es um die Neuregelung der Sterbehilfe geht, soll kein Abgeordneter dem Fraktionszwang unterworfen werden, weil diese Entscheidung eine hochgradig sensible und persönlich weitreichende ist. Bisher liegen mehrere Vorschläge auf dem Tisch, die sich in ihrer Reichweite deutlich unterscheiden.

Freitag, 17 Oktober 2014 07:54

Sterbehilfe erleichtern?

in Politik

Berlin - Zum Eckpunktepapier mehrerer Bundestagsabgeordneter zur Regelung der Sterbehilfe erklärt der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki, MdL:

Sonntag, 27 Juli 2014 07:51

Ärzte sollen mehr Rechte bekommen

in Politik

Berlin - Nachdem der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, in einem Interview mit seiner krebskranken Frau äußerte, sie im Ernstfall entgegen seiner persönlichen Überzeugung bei ihrem Wunsch nach Sterbehilfe zu unterstützen, ist in Deutschland eine neue Debatte um das Thema entbrannt.