www.derfflinger.de

Kempten - Klaus Aulenbacher (EWIV) ist ein Unternehmer mit Visionen. In der gewinnträchtigen Gesundheitswirtschaft möchte Klaus Aulenbacher sein in Berlin ansässiges Europäisches Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW) mit allerlei Charme und Überzeugungskunst internationalen Entscheidern nahe bringen. Doch das kostet erst einmal Unmengen an Investitionskapital. Diese Anschubfinanzierung soll auch über Kleinanleger kommen. Hier braucht das EUBKZGW leistungsstarke Vertriebspartner, wie beispielgebend die Truppe von WDS Concepte GmbH (Kempten) des Karl-Heinz Wuttke und des Jürgen Diamant.

München - Die Strategie der Deutschen Finance Group bestehe darin, über institutionelle Zielfondsmanager ein global diversifiziertes Immobilien- und Infrastruktur- portfolio aufzubauen. Die einzelnen Immobilien- und Infrastrukturinvestments solleen über Wertsteigerungspotential verfügen, dass die Zielfondsmanager während einer kurz- bis mittelfristigen Haltephase durch aktive Asset-Management-Maßnahmen generieren, um die Investments im Anschluss mit Rendite weiterzuverkaufen. Die Dachfonds der DF Deutschen Finance Group sind für mehr als 14.000 Privatanleger derzeit an 52 institutionellen Immobilien-, Private Equity Real Estate- und Infrastruktur-Zielfonds beteiligt. Das Gesamtportfolio beinhaltet eine Streuung in 30 Ländenr. Der Schwerpunkt dabei liegt in Europa, Nordamerika, Lateinamerika, Asien und Australien. Durch mittlerweile 240 Transaktionen auf Ebene der institutionellen Zielfonds befinden sich derzeit über 1.300 Einzelinvestments im Gesamtportfolio, wovon in den letzten Monaten erfolgreiche Investment-Exits vorgenommen und ein Multiple von 1.7x – 3.6x realisiert werden konnte.

München - Dr. Sven Neubauer, eher ein blasser Typ, erachtet sich mit Fug und Recht als "Gehirn" der eigenwilligen Fondsschmiede "DF Deutsche Finance". Der umstrittene Unternehmensverbund um Thomas Oliver Müller, Alfred J. Kremer und eben Dr. Sven Neubauer fiel zuletzt mit einigen Pleiten (Multiconsult GmbH) im Umfeld des Vorstands Alfred J. Kremer (Kremer Racing AG), sowie mit fragwürdigen Ratings (http://www.saguntum.de/finanzen/analyse-des-philip-nerb-belegt-deutsche-finance-pere-fund-i-so-sehr-gut-wie-s-k.html) aus der Feder des S&K-Schönschreibers Philip Nerb auf, gepaart mit desolaten Bilanzverlusten wichtiger Fonds.

München - Die "DF Deutsche Finance Group" ist auf institutionelle Private Market Investments im Immobilien-, Private Equity Real Estate- und Infrastrukturbereich spezialisiert und bietet Privatanlegern die Möglichkeit, mit geringerem Kapitaleinsatz als gewöhnlich institutionelle Anleger Zugang zu üblicherweise deren exklusiven Investments zu erlangen. Die Unternehmensgruppe wird geführt von den Vorständen Thomas Oliver Müller, Alfred J. Kremer (vormals Multiconsult GmbH) und Dr. Sven Neubauer. Alfred J. Kremer, dem ein reiches Netzwerk an Kontakten nachgesagt wird, fungiert als Vertriebsvorstand, kam jedoch erst jüngst aufgrund der Insolvenz seiner - allerdings zuvor sehr langlebigen - Multiconsult GmbH ins Gespräch. Besagte Insolvenz stellt sich in seiner jetzigen Funktion für das Unternehmen unschön dar, doch scheint er seine Kontakte, wie zu vernehmen war, bis hin zum Analysehaus G.U.B., effektiv zu nutzen zu wissen.

München - Nachdem nicht zuletzt die altgewohnten und generationenlang gepflegten Lebensversicherungen stark an Attraktivität einbüßen mußten und viele Anlageformen unter dem langanhaltendem Niedrigzinsumfeld leiden, ist der Zugang zu ansonsten lediglich institutionellen Anlegern vorbehaltenen Märkten von aktuellem Interesse. Die Deutsche Finance Group übernimmt auf diesem Feld eine Schlüsselfunktion als Investmentmanager, indem es den Weg für privates Kapital zu profitablen institutionellen Investments freimacht. Durch die verfolgte Anlagepolitik werden Privatanlegern exklusive Investments ermöglicht, auch ohne über ein üblicherweise dafür notwendiges Anlagekapital in Millionenhöhe zu verfügen. Die DF-Group ist eingebunden in ein Netzwerk aus Pensionskassen, Industrieunternehmen, Stiftungen, Staatsfonds usw. und ist spezialisiert auf weltweit  institutionelle Private Market Investments im Immobilien-, Private Equity Real Estate- und Infrastrukturbereich im börsenunabhängigen Rahmen. Der Fokus liegt auf Investments mit Wertsteigerungspotential innerhalb kurzer Laufzeiten. Das Investmentmanagmentunternehmen mit Sitz in München kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 verweisen, in dem es 71 Millionen Euro im Privatkundengeschäft platzieren konnte. Nach dieser im Vorjahresvergleich 20%-igen Ergebnissteigerung wurde ein Marktanteil von elf Prozent erreicht, womit sich das Unternehmen im nationalen Ranking auf Platz Vier befindet.

Seite 2 von 2