www.derfflinger.de

Berlin - Die Tatsache, dass die Bundeswehr in weiten Teilen über mängelbehaftetes Gerät verfügt, dass viele Panzer, Helikopter, Transportflieger und Kampfjets nicht mehr einsatzbereit sind, wird möglicherweise auch weitere Konsequenzen mit sich bringen.

Freitag, 26 September 2014 17:54

Bundeswehr weist gravierende Mängel auf

in Politik

Berlin - Ursula von der Leyen (CDU) hat sich als neue Bundesverteidigungsministerin gleich mit untypischen Ideen in die Debatte eingebracht. Da war von einer attraktiveren Bundeswehr die Rede, von mehr Familienfreundlichkeit. Das wäre ja alles ganz nett, wenn sie denn die Hausaufgaben schon gemacht hätte.

Berlin - In einem Eckpunktepapier stellt die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ihre neuen Ideen vor. Es gehe darum, die Bundeswehr attraktiver zu machen. Entsprechend lauten die Überschriften "Attraktive Arbeitsbedingungen / Vereinbarkeit von Beruf und Familie", weitere Themenschwerpunkte sind "Besoldung / Wehrsold" und "Versorgung".

Berlin - Wenn es nach der SPD geht, soll bei der Abschaffung der Wehrpflicht nicht Halt gemacht werden. Offenbar planen die Sozialdemokraten die komplette Abschaffung der Bundeswehr. Nach der Überstellung der 11. Luftbeweglichen Brigade des Königlichen Heeres der Niederlande unter die Division Schnelle Kräfte der Bundeswehr fordert der Wehrexperte der SPD, Hans-Peter Bartels den Verzicht auf Souveränität auf deutscher Seite. Bartels ist nebenher auch Vorsitzender des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag. Das Ziel müsse die Schaffung einer supranationalen Europaarmee sein.

Berlin - Für die Bundeswehr wird es offenbar eng. Nachdem bereits der letzte Bundesverteidigungsminister, der inzwischen ins Innenressort übergewechselte Thomas de Maizière (CDU), Engpässe beim Personalaufwuchs einräumen mußte, sieht sich die Bundeswehr veranlaßt, drastischere Maßnahmen zur Nachwuchsgewinnung zu ergreifen. Sie nimmt inzwischen auch Minderjährige aufs Korn ­– und zieht sich damit prompt Kritik zu.

Seite 3 von 3