www.derfflinger.de

Mittwoch, 07 Januar 2015 14:34

Christoph Hörstel ätzt gegen Udo Ulfkotte

in Politik

Dresden - Auf große Zustimmung stieß am vergangenen Montag bei der PEGIDA-Demonstration in Dresden, an der trotz schlechten Wetters erneut rund 20.000 Menschen teilnahmen, vor allem die Rede des bekannten Journalisten und Buchautors Udo Ulfkotte, der vor einer schleichenden Islamisierung deutscher Städte warnte und auch mit der bundesdeutschen Asylindustrie hart ins Gericht ging.

Freitag, 19 Dezember 2014 20:46

Brzezinskis Geopolitik

in Politik

Magdeburg - Wer die gegenwärtigen Auseinandersetzungen zwischen Russland einerseits und der Ukraine und dem Westen andererseits wirklich verstehen will, muss sich vergegenwärtigen, dass es sich dabei – fernab aller tagespolitischen Fragen – um einen geopolitischen Konflikt größter Tragweite handelt.

Montag, 15 Dezember 2014 20:01

Alan Greenspan empfiehlt Gold

Magdeburg - In einer Rede vor dem einflussreichen Council on Foreign Relations (CFR) in New York hat der langjährige Präsident der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), Alan Greenspan, Gold als Anlageform empfohlen, da nur das Edelmetall die Vermögen der Bürger vor dem Zugriff des Staates schützen könne. „Gold ist eine Währung. Es ist gewiss noch immer eine erstklassige Währung. Keine Fiatwährung, einschließlich des Dollars, kann es mit ihr aufnehmen“, so der ehemalige Präsident der Fed. Als „Fiatwährungen“ oder „fiat money“ bezeichnen Kritiker des heutigen Geldsystems ungedeckte Papierwährungen, deren Menge sich durch die Notenbankpressen beliebig vermehren lässt.

Samstag, 13 Dezember 2014 03:55

Kommen CIA-Folterer davon?

in Politik

Magdeburg - Einem jüngst veröffentlichten Report des US-Senats zufolge war Folter beim US-Geheimdienst CIA über Jahre hinweg an der Tagesordnung. Schon vor einigen Jahren kam ans Tageslicht, dass die CIA sogenannte „Enhanced Interrogation Techniques“ (EIT) angewandt hat. Mit dieser euphemistischen Bezeichnung wurde unter anderen das sogenannte Waterboarding (simuliertes Ertrinken) umschrieben.

Magdeburg - Der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk scheint in seiner Regierung dringend auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen zu sein. Anders ist es nicht zu erklären, dass seinem dieser Tage vorgestellten Kabinett gleich drei Personen angehören, denen kurz vor der Amtseinführung im Eilverfahren erst noch die ukrainische Staatsbürgerschaft verliehen werden musste. Dabei handelt es sich um die Amerikanerin Natalie Jaresko, den Litauer Aivaras Abromavicius und den Georgier Alexander Kwitaschwili, die allesamt Schlüsselressorts in der Regierung übernommen haben.

Donnerstag, 20 November 2014 23:14

Atomstreit mit Iran vor einer Lösung?

in Politik

Magdeburg - In wenigen Tagen läuft eine an Iran gesetzte Frist des Westens ab. Laut der US-amerikanischen Regierung stehen die Chancen auf eine Einigung bei 40 bis 50 Prozent. Von US-Seite war zu hören, dass 90 Prozent des Vertrags abgearbeitet seien. Das Zustandekommen des Gesamtvertrags könne nun an den fehlenden zehn Prozent scheitern. Am kommenden Wochenende wird in Wien über die Fortsetzung des iranischen Atomprogramms verhandelt. Am Verhandlungstisch werden die USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Iran Platz nehmen.

Berlin - André Lawrence Shepherd wird möglicherweise Rechtsgeschichte schreiben. Als US-Soldat war er im Jahr 2007 in Franken stationiert. Da er nicht erneut in den Irak geschickt werden wollte, verließ er unerlaubt seine Einheit. Daraufhin stellte er einen Antrag auf Asyl in Deutschland, welcher abgelehnt wurde. Schließlich wandte er sich an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg.

Donnerstag, 06 November 2014 19:15

MEADS-Raketenabwehrsystem wird deutlich teurer

in Politik

Berlin - Auf Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wartet neuer Ärger. Laut einem Bericht einer Unternehmensberaterin wird ein weiteres Rüstungsprojekt deutlich teurer als bisher veranschlagt. Das Raketenabwehrsystem Medium Extended Air Defense System (MEADS), das feindliche Raketen und Flugzeuge im Notfall vom Himmel holen kann, wird wesentlich höhere Kosten mit sich bringen, als bisher vom Bundesverteidigungsministerium kalkuliert wurde.

Magdeburg - Am Beginn dieses Jahres wurden die USA von einem Extremwetterereignis heimgesucht, mit dem kaum jemand gerechnet hätte: Eine Kältewelle mit Schneestürmen und einer starken Schwingung des Jet Streams der Nordhalbkugel – der sogenannten „Arktischen Oszillation“ – führte reihenweise zu historischen Tiefsttemperaturen. An der Grenze zu Kanada fiel die Temperatur auf Werte um die -40 °C, am O Hare International Airport in Chicago wurden am 6. Januar 2014 -26 °C gemessen, aber auch im Süden der USA wurde es teilweise sehr kalt, so dass am 5. Januar 2014 am Nordpol die gleichen Temperaturen herrschten wie im zentralen Nordamerika.

Seite 3 von 10