www.derfflinger.de

Magdeburg - Die in die Kritik geratene russische Notenbank hat damit begonnen, den gegenüber Dollar und Euro unterbewerteten Rubel mit Stützungskäufen zu stabilisieren. Wie die Bank Rossii bestätigte, hat sie allein am vergangenen Montag am Markt 700 Millionen ihrer Dollar-Währungsreserven in Rubel eingetauscht. Am Mittwoch verbilligte sich der Dollar dann binnen Minuten um bis zu zwei Prozent auf 52,75 Rubel, nachdem er am Morgen noch auf einem Rekordhoch von 54,91 Rubel stand. hatte. Zum Wochenende schloss der Dollar mit 52,67 Rubel.