www.derfflinger.de

Wuppertal - Nach den Ausstellungen zur Schule von Barbizon, zu Renoir, Monet und Sisley stellt das Von der Heydt- Museum gegenwärtig bis zum 22. Februar 2015 Camille Pissarro in den Mittelpunkt einer großen Ausstellung unter dem Motto „Pissarro – Der Vater des Impressionismus“. Anhand von rund 130 Werken wird der Lebensweg und die künstlerische Entwicklung Pissarros von seinen ersten Werken, die noch in Südamerika entstanden, bis zu seinen letzten Bildern, die Pissarro in Paris und an der Küste der Normandie malte, nachgezeichnet. Da auch seine Freunde sehr experimentierfreudig waren, werden teilweise auch deren Bilder denen Pissarros gegenübergestellt, um das Geflecht der Beziehungen zwischen den verschiedenen Künstlern und Gruppierungen sichtbar und erfahrbar zu machen. So sind auch Werke dieser Epoche von beispielsweise Courbet, Corot, Cézanne, Manet, Monet, Gauguin, van Gogh und anderen Künstlern zu bestaunen, insgesamt wird die Kunst Pissarros um 61 Grafiken und 45 begleitende Gemälde von rund 30 seiner Zeitgenossen ergänzt.

Wuppertal - Radikalislamische Salafisten haben in den letzten Tagen mehrfach Disko- und Kneipenbesucher auf den Straßen Wuppertals bedrängt. Ausgestattet mit orangefarbenen Warnwesten mit der Aufschrift „Shariha Police“ („Scharia-Polizei“), sprachen die Islamisten Passanten an, luden sie zu Predigten ein und gingen in Geschäfte, um auf ihre Verhaltensregeln aufmerksam zu machen: Kein Alkohol, kein Glücksspiel, keine Musik. Nach Angaben der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ) versuchten die selbsternannten Islam-Wächter sogar, Jugendliche am Disko-Besuch zu hindern. „Wer sich widersetzte, wurde verfolgt“, so die WAZ.