www.derfflinger.de

Freigegeben in Vertrieb

Wolfgang Hageleit und Florian Fritsch

Geokraftwerke GmbH – Geothermiefinanzierung mit Rendite

Freitag, 01 August 2014 21:54 geschrieben von  Rüdiger Dietrich
Logo der Geokraftwerke.de Logo der Geokraftwerke.de Quelle: geokraftwerke.de

Regensburg - Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH, eine 100%ige Tochter der FG Geothermie GmbH,die am 29.10.2010 in Regensburg gegründet wurde, hat sich auf die Finanzierung von Geothermie-Projekten spezialisiert. Das Geschäftsfeld bezieht sich auf den Ausbau und die Optimierung von geothermisch erzeugter Energie, wobei die  Unternehmens-Gruppe bereits über erhebliches Wissens- und Erfahrungspotential verfügt. Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH und ihre Tochterfirma, die FWE Future Water Energy GmbH verfügen über Bergrechte zur Entwicklung mehrerer Geothermie-Kraftwerke und zielt über konsequenten weiteren Ausbau des Know-how- und Marktvorsprungs auf eine eine Vorrangstellung im mitteleuropäischen Markt ab. Das Stammkapital der GEOKRAFTWERKE.de GmbH beträgt € 1 Mio., das in Geothermieprojekte investiert werden muß. Diese Projekte werden von der Future Water Energy GmbH, der Geothermie Management GmbH und der FG.de-Unternehmensgruppe verantwortet und mitfinanziert. Der technische Fortschritt, Erfahrung und insbesondere die Entwicklung der 3D-Seismographie, ermöglichen es dem Kraftwerksfinanzierer, technische Risiken zu kalkulieren und daher die Möglichkeit zu schaffen, diese zu versichern – und so die Risiken für Anleger bestmöglich zu minimieren.

Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH kann auf inzwischen fünf erfolgreiche Projekte verweisen. Zum einen Prien am Chiemsee, das laut erster Machbarkeitsstudie als interessant eingestuft werden darf, Gars am Inn und Schnaittsee, wo jeweils das 3D-Seismik-Programm fertiggestellt und die Bohr- und Kraftwerksstandorte festgelegt wurden. In Schnaittsee ist laut den Untersuchungen das Potential für 2 Kraftwerke gegeben, die miteinander gekoppelt werden können. In Seebruck werden noch die ersten Betrachtungen durchgeführt, währenddessen in Kirchweidach von einem Leuchtturmprojekt gesprochen werden darf. Hier ist die Inbetriebnahme voraussichtlich eines der leistungsstärksten Geothermie-Kraftwerke Deutschlands für Ende 2015 geplant. Fernwärmeauskopplungsverträge wurden bereits abgeschlossen und als technischer Betreiber fungieren die Stadtwerke München.

Als Anlageprodukt bietet der Geothermiefinanzierer das „Kraftwerke Portfolio Nr.1“ als nicht verbrieftes und nicht fungibles Forderungsrecht mit einer festen Verzinsung von 7,25 % p. a. bei einer Mindestlaufzeit von sieben Jahren an. Doch auch neben der Produktbeschreibung sprechen auch fachliche Aspekte für Investments in Geothermie. In Deutschland existieren mit dem Norddeutschen Becken, dem Molassebecken und dem Oberrheingraben drei für die geothermische Nutzung geeignete Gebiete. Der Süden Deutschlands eignet sich besonders gut für ein Geothermieprojekt, da hier das Wärme-Druck-Verhältnis besser ist als im Norddeutschen Becken. Besonders im Bereich der Bohrtechnik finden aktuell bemerkenswerte Entwicklungen statt. Dadurch könnten mittelfristig kostengünstig noch tiefere Bohrteufen erreicht werden, die den Wirkungsgrad von Anlagen erhöhen können. Das Molassebeckken, in dem die GEOKRAFTWERKE.de GmbH engagiert sind, gilt aufgrund des tektonisch inaktiven Unterbaus als erdbebensicher. Das Fündigkeitsrisiko wird von einer Versicherung auf Basis einer Machbarkeitsstudie übernommen. Gleichzeitig läßt sich das Betriebsrisiko versichern, ebenfalls auf Basis einer Machbarkeitsstudie. Als Alternative finden sich teils auch Partner aus der Industrie, die eine Erfüllungsgarantie für die Planmindestleistung stellen.

Die Anlage „Kraftwerke Portfolio Nr. 1“ gewährt neben der Verzinsung auch einen  Überschusszins aus dem Unternehmensgewinn. Der Anleger beteiligt sich als Gläubiger der Gesellschaft an einem Unternehmen, das wiederum Projektgesellschaften Kapital zur Verfügung stellt. Es werden 250.000 gleichberechtigte Namensschuldverschreibungen mit einer Stückelung von jeweils 200,00 € ausgegeben. Der Gesamtbetrag und damit das Emissionsvolumen beträgt daher bis zu 50 Millionen €. Der Mindestanlagebetrag beträgt 1.000,00 €. Der Anleger wird jährlich einmal schriftlich über die Lage der Gesellschaft unterrichtet. 

Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH verfügt über ein Sicherheitskonzept für alle seine Kraftwerksprojekte in ihrer jeweiligen Entwicklungsphase. Bei den Projekten sind immer alle Ebenen - beginnend mit dem Fündigkeitsrisiko über die Bohrphasen bis hin zu den Risiken höherer Gewalt - durch Versicherungen, die auch höhere Vorkosten und unplanmäßige Mehrkosten abdecken, bei einem deutschen Versicherungskonsortium abgesichert. Laut externer Expertise weisen diese Verträge sehr viele spezifische Besonderheiten auf, die weit über das übliche Maß an Absicherung hinausgehen. Bezüglich Vorplanung und 3D-Seismik ist die Muttergesellschaft FG Geothermie Risikoträger, Bohrungen & Probebetrieb werden von einem großen Versicherungskonzern abgesichert, der Kraftwerksbau erfolgt ausschließlich durch Weltmarktführer im Anlagenbau, Betrieb und Wartung gewährleisten die namhaftesten Unternehmen der Branche. Als Bohrunternehmen in Kirchweidach wurde beispielsweise H. Anger’s Söhne, Hessisch Lichtenau, beauftragt. Das Unternehmen bohrt seit rund 140 Jahren vor allem Wasserversorgungsbrunnen. 

Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH kann auf vorzeigbare Ratings seitens renommierter Analysten verweisen, so läßt sich der Analyst Philip Nerb wie folgt zur GEOKRAFTWERKE.de GmbH bzw. dem Kraftwerke Portfolio Nr.1 zitieren: „Projektrisiken werden in jedem Fall weitestgehend abgesichert. Verhältnis Verzinsung-Risiko ist sehr gut. Summa Summarum halte ich das Angebot „Kraftwerke Portfolio Nr. 1“ der Emittentin Geokraftwerke.de GmbH, Regensburg, für ausgezeichnet. Sehr positiv ist die ausgesprochen hohe Eigenexpertise im Haus sowie auf Ebene der eingebundenen Partner. Der bisher erfolgreiche Verlauf des Referenzprojekts, sowie die umfangreichen Vorarbeiten an weiteren 10 Projekten sorgen für einen sehr positiven wirtschaftlichen Rahmen. Das Angebot verdient in der Aktualisierung nach 2 Jahren seit Erstemission ein „ausgezeichnet“

Für ökologiebewußte Anleger in Zukunftsbranchen bietet sich ein eingehenderes Studium der GEOKRAFTWERKE.de GmbH durchaus an.

Idee und Konzeption gehen auf die inzwischen getrennten Partner Wolfgang Hageleit unf Florian Fritsch zurück.

Letzte Änderung am Samstag, 02 August 2014 13:03
Artikel bewerten
(9 Stimmen)