www.derfflinger.de

Freigegeben in Vertrieb

Philipp Freisem läßt investieren

Grüne Werte Energie GmbH und grünes Investment

Freitag, 11 Juli 2014 16:29 geschrieben von  Gerhard Keil
Philipp Freisem wirbt um Kleinanleger Philipp Freisem wirbt um Kleinanleger Quelle: Grüne Werte Energie GmbH

Grünwald - Das Thema erneuerbare Energie rückte die vergangenen zwei Jahrzehnte sukzessive in den Vordergrund und begann neben der Dominanz in der politischen Debatte auch die Wirtschaft zu verändern. Das Segment neuartiger Energieerzeugung und Energieversorgung weitete sich aus, technische Innovationen brachen sich Bahn und strahlten auf den Anlagenbau aus. Im Zusammenhang mit einem sich verbreiternden gesellschaftlichem Bewußtsein entwickelte sich im energiewirtschaftlichen Bereich eine gewisse Gründungsdynamik, die junge Unternehmen hervorbrachte, die angetreten sind, Wirtschaft und Gesellschaft ihren Stempel aufzudrücken. Die Auflösung des fälschlicherweise lange Zeit vermuteten Widerspruchs zwischen Ökonomie und Ökologie wird inzwischen nicht mehr nur alleine von der Politik propagiert, sondern von einigen Unternehmen sogar in der Praxis umgesetzt. Doch wie jegliche wirtschaftliche Betätigung spielt auch in diesem Segment die Finanzierung eine tragende Rolle, insbesondere in den Seed- und Start-up-Phasen von Projekten. Abseits von den klassischen Bankkrediten spricht man in diesem Zusammenhang vielfach von grünen Investments.

Eines jener jungen Unternehmen, die in diesem Kontext einer näheren Betrachtung wert sein könnten, ist die im Herbst 2012 von Philipp Freisem mit seinem Mitgesellschafter gegründete "Grüne Werte Energie GmbH", die beide seither geschäftsführend leiten. Das Unternehmen mit Geschäftssitz in Grünwald produziert mit modernen Kraft-Wärme-Anlagen auf umweltverträgliche Weise dezentral und bedarfsorientiert Energie. Dabei werden regional bezogene nachwachsende Rohstoffe zur Gewinnung von Strom, Wärme oder Kälte für ebenfalls regionale Abnehmer herangezogen. Sämtliche Anlagen werden von der Grüne Werte Energie GmbH vollständig projektiert, geplant, realisiert und schlußendlich betrieben, wodurch die komplette Wertschöpfungskette lückenlos abgebildet wird, nicht zuletzt mit der Absicht, die Kontrolle über die vielfachen gewinnbeeinflussenden Faktoren zu behalten. Ungeachtet seines nicht einmal zweijährigen Bestehens hat die Grüne Werte Energie GmbH in Deutschland, Italien und Lettland gegenwärtig jeweils bereits eine Anlage in Betrieb sowie mit Deutschland und Italien zwei weitere in Bau. In Lettland befindet sich zudem eine zweite Anlage in der Planungsphase. Die seit Oktober vergangenen Jahres im oberbayerischen Eitting betriebene Kraft-Wärme-Anlage ist Bestandteil des Virtuellen Kraftwerks der Stadtwerke München und trägt dieser Art zur Bereitstellung von Regelenergie aus ökologischen Ressourcen bei. Darüber hinaus wird mit dieser Anlage ein REWE-Logistikzentrum mit der notwendigen Wärme und Kälte versorgt.

Die Grüne Werte Energie GmbH will allerdings nicht allein für Energieabnehmer und/oder Ökopolitiker eine interessante Adresse sein, sondern ebenso für Anleger. Das Unternehmen legt in seiner Bilanz Wert auf eine geringe Bankenquote und finanziert sich über den privaten Kapitalmarkt, wobei die Investmentprodukte mit einer auf eine breite Masse von Kleinanlegern geeigneten Mindestzeichnungssumme ausgestaltet sind. Das Unternehmen beansprucht, aufgrund seiner auf ökologisch positive Energiebilanzen ausgerichteten Wirtschaftsweise, bei seinen Investitionsangeboten von ethischen Investments zu sprechen. Doch selbst bei derartigen Produkten kommt es auf die Konditionen an. Die unter der Nomenklatur WERTZINS laufenden Produkte werden mit dem wohlklingenden Dreiklang grün, flexibel und rentabel charakterisiert. Als neue Anlageprodukte werden aktuell WERTZINS KLASSIK 2 und WERTZINS FEST 2 angeboten, die beide angesichts des derzeitigen und vermutlich absehbar noch etwas anhaltendem allgemeinen Niedrigzinsumfelds mit höheren Zinsen, insbesondere bei zunehmender Laufzeit werben. Bei einer langfristigen Orientierung werden bis zu 7 % p. a. des Anlagebetrags in Aussicht gestellt. Je nach Papier besteht eine wählbare Laufzeit oder eine jährliche Kündigungsfrist. Die Zinsausschüttungen erfolgen im quartalsmäßigen Turnus. Das KLASSIK 2-Produkt bietet für vorzeitige Zeichnung des Anlagebetrags noch in diesem Jahr einen einmaligen Frühzeichnerbonus, von 0,5 bis zu 2,5 %, je nach Einstiegszeitpunkt noch 2014.

Die genannten ökologischen Geldanlagen werden vom Unternehmen als Möglichkeit dargestellt, sich als Anleger an den Projekten der Gesellschaft zu beteiligen und dabei von der Unterstützung der Energiewende finanziell zu profitieren. Doch abgesehen von den Eigenschaften der Anlageprodukte werden potentielle Darlehensgeber, denn um solche handelt es sich, Gedanken auf die wirtschaftliche Großwetterlage und mögliche Unwägbarkeit auf den Finanzmärkten verwenden. Mit Blick auf die Zukunftsperspektiven oder evtl. Risiken bezeichnet sich die Grüne Werte Energie GmbH allerdings als solide aufgestellt, und verweist darauf, daß die Nachrangdarlehen in der Rangstelle vor dem haftenden Gesellschaftereigenkapital rangieren und Verlustbeteiligungen ausschließen. Seine optimistischen Prognosen gründet das Unternehmen auf ein Geschäftskonzept, das sich unabhängig von politischer Subventionspolitik definiert und aufgrund seiner europaweiten Aktivitäten die Risiken unvorhergesehener Landesgesetzgebungen streut. Nicht zuletzt aufgrund eines dezentralen Regionalitätsprinzips in der Ausrichtung der Wirtschaftsweise wird in einem Anlagengrößensegment projektiert, bezüglich dessen sich das Unternehmen - zumindest gegenwärtig - einem geringeren Wettbewerbsdruck ausgesetzt sieht. Die auf Langfristigkeit ausgerichteten Vertragspartnerschaften werden nicht als Einschränkung der Flexibilität empfunden, sondern als sichere Planungsgrundlage angesehen. Die Fundamentaldaten des Unternehmens hinterlassen keinen schwächelnden Eindruck, und die GmbH erreichte im ersten operativen Geschäftsjahr immerhin in die Gewinnzone, was aufgrund hoher Anfangsinvestitionen keine zwingende Selbstverständlichkeit ist. Von den beiden Geschäftsführern verfügt Ulrich Zehmke über einen langjährigen Erfahrungsschatz im Bereich Anlagenbetrieb und Konzeption, und Philipp Freisem auf dem Feld der Kapitalanlagen. Die Grüne Werte Gruppe ist mit einer Million Euro haftendem Stammkapital der Holding und einer halben Million bei der Grüne Werte Energie GmbH kapitalisiert und die technischen Anlagen befinden sich im Eigentum der Gesellschaft oder Tochtergesellschaften. Mit einem Engagement von etwa 1000 Anlegern mit einer Anlagesumme von ca. 13 Millionen Euro wurden die Investmentprodukte nach öffentlich zugänglichen Quellen angenommen. Wer also sowohl in finanzielle, als auch in immaterielle Werte investieren möchte, hat die Möglichkeit einen näheren Blick auf die Produkte der Grüne Werte Energie GmbH zu werfen. Um sich enger mit dem Unternehmen vertraut zu machen, sei auf  den Tag der offenen Tür in der Kraft-Wärme-Anlage in Eitting am 11.07. & 01.08.14 jeweils 16.00 -18.00 Uhr verwiesen oder einem Besuch der Messe „Grünes Geld“ am 06. September 2014 in Hamburg bzw. den 22. November 2014 in München. Bedauerlicherweise wurden auf umfangreiche ins Konkretere vorstoßende Nachfragen seitens der Gesellschaft keine Antworten erteilt, die beispielsweise darüber Auskunft geben hätten können, ob bzw. in welchem Grade die Grüne Werte Energie GmbH unternehmenseigene Forschung und Entwicklung betreiben, Kontakte mit Hochschulen pflegen und/oder über relevante Patente verfügen. Aspekte, die für potentielle Investoren durchaus von Belang sein könnten, da technische Innovationsvorsprünge für eine künftige Wettbewerbsfähigkeit ein nicht zu unterschätzendes Kriterium darstellen. Schließlich gilt als Qualitätsmerkmal für gute Investments nicht nur grün, flexibel und rentabel, sondern auch sicher zu sein. 

Artikel bewerten
(11 Stimmen)