www.derfflinger.de

Freigegeben in Vertrieb

Kraus Immobilien GmbH

Steckt Kraus Finanz aus Alzenau in babylonischer Gefangenschaft zur Deutsche Finance Group?

Donnerstag, 21 August 2014 13:33 geschrieben von 
Kraus Finanz bewirbt Deutsche Finance Group Kraus Finanz bewirbt Deutsche Finance Group Quelle: Krausfinanz.de

Alzenau - Das Unternehmen "Kraus Immobilien GmbH" (eingetragen beim Registergericht in Aschaffenburg unter HRB 65110) vermittelt eigentlich Gewerbe- und Wohnimmobilien für Kapitalanleger. Dabei berät man vor allem solche Anleger, die jedwede Investition für die private oder betriebliche Altersversorgung sehen wollen.

Das Unternehmen berät aber auch Investoren in Geldanlagen zu Erdöl, erneuerbaren Energien, oder in Edelmetallen. Offiziell bevorzugt Firmenchef Joachim Kraus einen Firmenauftritt unter "Kraus Finanz".

Im Immobiliengeschäft vermitteln Joachim Kraus und seine Frau Annette-Waltraud Kraus allem voran so genannte ZBI Fonds. Das sind vermietete Wohnungen vor allem in deutschen Ballungszentren, die günstig eingekauft und nach einigen Jahren wieder teuer abverkauft werden sollen. Das gelingt freilich nicht immer!

Das Unternehmen wurde bereits 1996 gegründet, hat ein Stamm-/Haftungskapital von 26.000 Euro, die sich mit je 13.000 Euro auf die Gesellschafter Joachim Kraus und seine Frau Annette-Waltraud Kraus aufteilen. Annette-Waltraud Kraus ist zudem noch mit der Unternehmung "CASA Konferenzservice" aus Alzenau aktiv. Joachim Kraus rundet seine Geschäfte mit der "Aschaff-Center Goldbach KG" aus Alzenau, der "CASA Alzenau-Süd KG" und der "Kraus Fonds 3 KG", gleichfalls aus dem unterfränkischen Alzenau, ab. Alle Unternehmungen sowie das Ehepaar Kraus verfügen über eine einwandfreie Bonität.

Joachim Kraus (Jahrgang 1965) hatte sich in seinem beruflichen Werdegang ursprünglich auf so genannte "DOBA-Fonds" spezialisiert, bevor er selbst seinen kleinen Fonds gründete. Ab 2009 beriet Joachim Kraus seine Kunden vor allem zu Investitionen in Photovoltaikanlagen. Später rückte er davon wieder ab. Offiziell begründet Joachim Kraus seinen Meinungswechsel über Investitionen in die Solarenergie mit der enttäuschenden Zurückhaltung des Staates bei der weiteren Förderung/Subventionierung erneuerbarer Energien. Tatsächlich wird in Marktkreisen aber gemunkelt, Joachim Kraus habe einen lukrativen Draht zur umstrittenen Münchener Investmentschmiede "Deutsche Finance Group" gefunden. Auf www.krausfinanz.de, dem offiziellen Internetauftritt der "Kraus Immobilien GmbH", bewirbt Kraus die Investitionsangebote der "Deutsche Finance" geradezu übereuphorisch. Und Joachim Kraus bündelt seit 2012 auch noch die Möglichkeiten eines "Regionaldirektors" des E.F.I.-Vertriebsmanagement im Großraum Frankfurt/Main auf sich.

Dabei geriet die "DF Deutsche Finance Holding AG", Muttergesellschaft der "Deutsche Finance Group" zuletzt in Kritik, da der verantwortlich zeichnende Strategievorstand Alfred J. Kremer (Jahrgang 1961) aus Berg bei Starnberg gerade erst im Frühjahr 2014 unter sinistren Umständen seine vormalige Beratungsgesellschaft "Multiconsult GmbH" in die Insolvenz verlor. Alfred J. Kremer, dem nun die Verantwortung auch über die Anlegergelder der "Deutsche Finance Group" zufällt, war langjähriger geschäftsführender Gesellschafter seiner "Multiconsult GmbH". Nur drei Wochen nach dem Abverkauf seiner "Multiconsult GmbH" musste der nachfolgende geschäftsführende Gesellschafter beim Insolvenzgericht in München die Zahlungsunfähigkeit erklären. Die Pleite war perfekt. Von einem Millionenschaden ist die Rede. Auch das Finanzamt stellt hohe Forderungen, die aufgrund der raschen ugs. "Beerdigung" der "Multiconsult GmbH" wohl auch auf Alfred J. Kremer noch zurückfallen dürften.

Auf jeden Fall ist man bei der "Deutsche Finance Group" sehr besorgt. Thomas-Oliver Müller und Dr. Sven Neubauer, die Vorstandskollegen des Alfred J. Kremer in der "DF Deutsche Finance Holding AG" versuchen sich noch mit dem Schulterschluss zu ihrem Kollegen. Ausgerechnet im gleichfalls umstrittenen Fondsmagazin "Finanzwelt" (S&K-Affaire) machten Thomas-Oliver Müller und Alfred J. Kremer zuletzt "Gutwetter" in einem mit der Überschrift "Innovative Kapitalanlagen" belegten Interview.

Doch die (ugs.) "heiße Luft" aus München hat das beschaulich ruhig liegende Alzenau in Unterfranken wohl noch nicht erreicht. Das ausgezeichnet beleumundete Ehepaar Joachim Kraus und Annette-Waltraud Kraus bewirbt weiterhin die Produkte der "Deutsche Finance Group". In Vertriebskreisen wird kolportiert, dass Joachim Kraus ein ausgezeichnet lukratives Geschäftsverhältnis mit der "Deutsche Finance Group" haben soll - ein Paradies für Kapitalanleger oder eine "babylonische Gefangenschaft"?

 

Screenshot

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 September 2014 23:19
Artikel bewerten
(16 Stimmen)