www.derfflinger.de

Freigegeben in Vertrieb

Oskar Edler von Schickh und die Biotechnik

Ventafonds setzen nun Investition in Kunststoff-Öl-Recycling um

Freitag, 25 April 2014 14:35 geschrieben von 
Oskar Edler von Schickh läßt Bagger anrücken Oskar Edler von Schickh läßt Bagger anrücken Quelle: Ventafonds

Bremen - Oskar Edler von Schickh hat nicht nur einen schicken Namen, sondern auch ein elegantes Emissionshaus. Seine Bremer Ventafonds sind sicher nicht gerade eine Größe im deutschen Fondsgeschäft, aber Ventafonds Investitionen gelten gemeinhin als durchdacht. Oskar Edler von Schickh möchte nun mit Biotechnik neue Vertriebe begeistern. In einer Presseaussendung verkündet Gunter Fessen von der Agentur PR Konzept aus Hagen, dass der Baubeginn bei der ersten deutschen "Kunststoff-Öl-Recycling-Anlage" erfolgt sei. Und weiter heißt es, der "Öko-Energie Umweltfonds 1" des Bremer Emissionshauses Ventafonds halte sein Versprechen.

Belegt wird das Ereignis durch das Foto eines so genannten "Baggerbiß". Die PR-Aussendung der Ventafonds liest sich so: "Der Baubeginn zur ersten deutschen Kunststoff-Öl-Recycling-Anlage ist erfolgt. Oskar Edler von Schickh, Geschäftsführer des Bremer Emissionshauses Ventafonds, das die Anlage mit dem Beteiligungsfonds "Öko-Energie Umweltfonds 1" finanziert, bringt es auf den Punkt: "Wir haben unser Versprechen gehalten. Die Anlage wird nun realisiert!"

Trotz widriger Marktbedingungen ist es der Beteiligungsgesellschaft gelungen, mit dem eigenen Team sowie vom Projekt überzeugten unabhängigen Finanz-Beratern genügend Kapital für diese zukunftsorientierte und nachhaltige Technologie einzuwerben. Jetzt rollen die Bagger!

Wesentliche Faktoren für die Platzierung waren und sind dabei die Plausibilität des Projektes an sich und die Erfahrung des Fondsanbieters Ventafonds, der das Projekt stetig weiter entwickelte.

Der "Öko-Energie Umweltfonds 1" zeigt, dass Ökonomie und Ökologie sehr wohl zusammen passen. Kunststoffe und Altöle werden in verkaufsfähiges Produktöl umgewandelt, das vergleichbar mit leichtem Heizöl ist.

Bei diesem Beteiligungsfonds können auch jetzt - nach dem Startschuss - Anleger an der neuartigen und doch bereits erprobten Recycling-Technik weiter partizipieren, da der Fonds weiterhin Kapital einwirbt.

Die Effizienz der Anlage "Made in Germany" beeindruckt, denn rund 1.000 Kilogramm Plastikmüll werden in ca. 850 Liter Heizöl umgewandelt! Da der Ölpreis auf absehbare Zeit weiter steigen wird, ist dieses Investment, zusätzlich zum Vorteil der sinnvollen Zweitverwertung von Kunststoffmüll, auch noch höchst rentabel. Die Erträge sind laut Fondsinitiator Ventafonds selbst bei konservativster Annahme attraktiv zweistellig. Ausschüttungen von rund 16 Prozent bei nur 0,65 Euro kalkuliertem Verkaufspreis - aktuell liegt der zugrunde gelegte Gasölpreis schon bei fast 0,75 Euro pro Liter - lassen einen deutlichen Mehrertrag erwarten; Eine Win-Win Situation für die Umwelt und die Investoren.

Die Stringenz in der Umsetzung des Projektes und der Finanzierung wurde zum wiederholten Mal durch unabhängige Unternehmensanalysen als aussichtsreich entwickeltes Industrieinvestment, das auf innovativer, gleichwohl aber auch bewährter Technik aufbaut, positiv bewertet.

Oskar Edler von Schickh, Geschäftsführer von Ventafonds, bekräftigt: "Auch eher konservativen Anlegern, die in erster Linie in nachhaltige Anlageprodukte investieren möchten, bietet sich hier ein lukratives Investment als Beimischung!"

Artikel bewerten
(8 Stimmen)