www.derfflinger.de

Freigegeben in Vertrieb

Altlasten des Florian Fritsch

Wolfgang Hageleit sucht für FG-Gruppe Einigung mit Investor Thomas Wille

Sonntag, 13 April 2014 02:00 geschrieben von 
Wolfgang Hageleit von FG.de Wolfgang Hageleit von FG.de

Regensburg - Die FG.de-Unternehmensgruppe ("FOREVER GREEN") des Kaufmanns Wolfgang Hageleit hat schon einige Entwicklungen hinter sich. Ursprünglich entstand um den Strukturvertriebler Florian Fritsch ein Sammelsurium angeblich innovativer Energieunternehmen. Manche waren es auch. Als Wolfgang Hageleit vor einem Jahr die Geschäftsführung der Unternehmungen übernahm, fand er aber vor allem viel Unordnung vor, die ihm Florian Fritsch überlassen hatte.

Zu dieser Unordnung sind sicher auch einige ungeklärte Geschäftsbeziehungen zu zählen. So wird kolportiert, der umtriebige Florian Fritsch sei zu seiner Zeit auch einen Kontrakt mit dem liechtensteinischen Bauunternehmer Thomas Wille (WILLE AG) eingegangen. Eine nicht unbeträchtliche Zahlungsverpflichtung zum Jahresende 2014 resultiere daraus. Thomas Wille, dem in Vaduz der Ruf vorauseilt ein fähiger Geschäftsmann zu sein, hat wohl auch zwischenzeitlich versucht diesen Anspruch schon vor Fälligkeit durchzusetzen. Er fühle sich generell von Florian Fritsch arglistig getäuscht, so hört man. Doch rechtlich scheint der Kontrakt unanfechtbar. Es ist zumindest dem Baulöwen Thomas Wille bislang nicht gelungen eine Vorfälligkeit rechtlich zu erwirken.

Solche Verträge seines Vorgängers in der Geschäftsführung sind für Wolfgang Hageleit immer wieder Grund zu Ärger. Sehr umsichtig, so bescheinigen Geschäftspartner, hatte Wolfgang Hageleit die Regensburger Unternehmungen zuletzt von Altlasten befreit. Doch es ist offenbar harte Überzeugungsarbeit für Wolfgang Hageleit nötig, durch Fritsch vernachlässigte Geschäftsbeziehungen wieder freundlich für FG.de zu stimmen.

Artikel bewerten
(11 Stimmen)