www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Zusammenspiel von Architekturbüro „bietscharch“ und Bauunternehmen „Alpin“

Bietsch Group: Martin Bietsch bietet Bau- und Designleistungen aus einer Hand

Mittwoch, 13 Januar 2021 22:38 geschrieben von 
Bietsch Group: Martin Bietsch bietet Bau- und Designleistungen aus einer Hand Quelle: DERFFLINGER

Immenstadt – Der Landkreis Oberallgäu ist der südlichste Landkreis Deutschlands und liegt in der malerischen Voralpenlandschaft. Unberührte Wiesen, Hügel und Bäche treffen auf idyllische Wälder und einen Horizont mit schneebedeckten Bergen. Kein Wunder, dass das südwestliche Allgäu ein wahrer Touristenmagnet ist, wo viele Menschen auch gerne feste Wurzeln schlagen und Immobilieneigentum erwerben würden. Aber gerade wegen der großen Attraktivität der Region bleibt der dortige Immobilienmarkt trotz einer schwächelnden Konjunktur unter Druck. Die Nullzinspolitik der Zentralbanken entwertet viele klassische Anlagemodelle und macht „Betongold“ zu einem noch lohnenderen Investment – egal, ob zur Eigennutzung oder Vermietung. Die große Immobiliennachfrage im Allgäu trifft auf ein zu kleines Angebot. Die Gemeinden bemühen sich deshalb um die Ausweisung von immer mehr Baugebieten, um die Bautätigkeit anzukurbeln und der Nachfrage besser gerecht zu werden.

Davon profitieren auch Baudienstleister wie die Bietsch Group, die ihren Sitz in Immenstadt im Allgäu hat. Geschäftsführer und Ideengeber der Unternehmensgruppe ist Martin Bietsch. Als Designer und Bauunternehmer bringt er bei seinen Projekten das „Kunststück“ fertig, Kreativität mit bodenständigem Bauhandwerk harmonisch zu verbinden. Der vielseitige Unternehmer betont denn auch, dass „Design und Wirtschaftlichkeit keine Gegensätze sind“ und liefert dafür mit seinen Bauträgerobjekten den Beweis. Bauen ohne architektonischen Anspruch ist für ihn nahezu unvorstellbar. Aus dieser Haltung heraus gründete Bietsch das Architekturbüro „bietscharch“ sowie das Bauunternehmen „Alpin“.

Mit künstlerischem Schöpfergeist und bautechnischem Sachverstand entwickelt er seitdem neue Projekte, die andere schlicht für unrealisierbar halten. Wie aus seinem engsten Umfeld zu hören ist, gibt es für ihn nichts Unmögliches, sondern allenfalls Herausforderungen. Wer sich seinen ganz persönlichen Wohntraum erfüllen will, scheint bei dem Energiebündel aus dem schwäbischen Landkreis Oberallgäu an der richtigen Adresse zu sein. Seine Kunden schätzen an ihm auch seine profunden Kenntnisse des regionalen Immobilienmarktes. Der Immobilienentwickler sorgt dafür, dass Menschen dort in einem exklusiven Eigenheim leben, wo andere nur für paar Tage Urlaub machen können. Wer einen Überblick über die Bietsch-Bauten hat, erkennt als deren durchgehendes Merkmal eine markante Modernität mit der Liebe zum innovativen Detail.

Das Architekturbüro „bietscharch“deckt für die Bauherren das ganze Spektrum des architektonischen Gestaltens ab. Das eingespielte Team aus Architekten, Bauingenieuren und Statikern übernimmt alles von der klassischen Entwurfsarbeit über die Planung und strategische Steuerung bis zur Realisierung der Bauwerke. Die eigene Philosophie wird so beschrieben: „Spaß und Leidenschaft sind die Triebfedern, mit denen wir an unsere Aufgaben herangehen. Es ist für uns Erlebnis und Chance zugleich, rentabel, ökologisch und baukulturell wertvoll zu arbeiten.“

Das zweite Standbein von Martin Bietsch ist das Bauunternehmen „Alpin“, das in den Bereichen Hoch-, Tief- und Holzbau tätig ist. Der Unternehmensname leitet sich vom Anspruch ab, das eigene wirtschaftliche Handeln in Einklang mit dem alpinen Lebensraum zu bringen. Konkret geht es um die bestmögliche Berücksichtigung heimischer Klimabedingungen, topografischer Gegebenheiten und spezifischer Baumaterialien wie Holz und Stein. Das bauunternehmerische Know-how soll so der wirtschaftlichen wie auch ökologischen Nachhaltigkeit dienen.

In der Hochbau-Sparte verweist „Alpin“ auf langjährige Erfahrung und zukunftsgerichtetes Denken, die in Zusammenarbeit mit Architekten optimale Ergebnisse sowohl in der Planungs- als auch in der Umsetzungsphase garantieren würden. „Effizienz, Qualität, absolute Termin- und Kostentreue stehen hierbei an erster Stelle“, heißt es mit Blick auf den boomenden Wohnungs- und Gewerbebau. Dabei versteift man sich nicht auf Neubauten, sondern verweist auch auf die hauseigene Sanierungs- und Modernisierungskompetenz. Dabei sichern die Allgäuer eine professionelle Kalkulation zu, um versteckte Kosten aufzudecken und Kostensteigerungen möglichst zu vermeiden. Der Tiefbau als weiteres „Alpin“-Geschäftsfeld steht naturgemäß am Anfang der meisten Baumaßnahmen. Dazu gehören alle Bodenbewegungen, die Herstellung von Baugruben und diverse Geländemodellierungen. Jedem Kunden wird eine für ihn technisch sachgerechte und zugleich wirtschaftliche Lösung zugesagt.

Weil Holz ein nachwachsender Rohstoff mit einer positiven Ökobilanz ist, erlebt der Holzbau gerade eine große Renaissance. Holz kann energiesparsam gewonnen, verarbeitet und entsorgt werden. Die nachhaltige Holzbauweise ist zudem eine Frage der Lebensqualität. Holz sei ein menschenfreundlicher, lebendiger und warmer Baustoff, und der Baum das Lebenssymbol schlechthin. „Seine hervorragende Bedeutung in der Natur zu würdigen und ihn mit Dankbarkeit in den Dienst unserer Wohnkultur zu stellen“, sieht die Bietsch Group „als eine der wesentlichen Aufgaben des modernen Hausbauwesens in unserem Jahrhundert an.“ Martin Bietsch hat es sich zum Ziel gesetzt, gesundes Wohnen und architektonisch schönes Wohnen in hochwertigen Immobilien zusammenzuführen. Die heimische Natur- und Kulturlandschaft dürfte den Architekten, Handwerkern und Bauleuten aus Immenstadt dabei als Inspirationsquelle dienen.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)