www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Prof. Dr. Felix Unger und Prof. Dr. Stephan Martin im Medizinischen Beirat

EUBKZGW und Klaus Aulenbacher stützen sich auf Nachrangdarlehen und Albanien-Connection

Donnerstag, 11 Dezember 2014 12:46 geschrieben von 
Das (EWIV) Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW) und Klaus Aulenbacher verfügen über gute Kontakte nach Albanien Das (EWIV) Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW) und Klaus Aulenbacher verfügen über gute Kontakte nach Albanien Quelle: Derfflinger.de

Tirana - Das durch den Kaufmann Klaus Aulenbacher (Jahrgang 1967) geführte Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EWIV) ist ein Verband nach europäischem Recht. In der Kurzform wird auch vom EUBKZGW gesprochen.

Klaus Aulenbacher und seinen engsten Kollegen um Andre Kleinheisterkamp, Frank Schultes (Secufinanz) und Dr. Jürgen Holz ist es in kurzer Zeit gelungen, eine Art Lobbyverband der Gesundheitsbranche international aufzustellen. Obwohl in der Vergangenheit immer wieder Zweifel an der Bonität mancher Partner des EUBKZGW aufkamen und obwohl u.a. Stiftung Warentest das EUBKZGW auf seine Warnliste (!) für das unerklärliche und hochrentierliche Nachrangdarlehensangebot des Europäischen Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft nahm, kommen Klaus Aulenbacher und Kollegen offenbar gut voran. Bis zu 19 Prozent Zins und Gewinnanteil will das EUBKZGW Kapitalanlegern pro Jahr ausschütten. Hinter exorbitant hohen Zinssätzen verbergen sich aber meist Hochrisikoanlagen, glaubt Stiftung Warentest. Die KPMG trat sogar explizit aufgrund von Ungereimtheiten aus dem EUBKZGW aus.

Das EUBKZGW hat aufgrund seiner Rechtsform eines europäischen Vereins (EWIV) nur Mitglieder. Kapitalanleger sind folglich nur unbesicherte Darlehensgeber. Gehen die Geschäfte des Europäischen Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft nicht auf, drohen den Anlegern Erfahrungen mit dem Totalausfall ihres investierten Kapitals.

Aber so weit ist es noch nicht. Das EUBKZGW ist erst seit März 2012 tätig und verfügt über ein gutes Netzwerk im internationalen Gesundheitswesen. Sogar in Albanien, einem Balkanland mit hohem Aufholpotenzial gerade auch in der Krankenhaus- und Gesundheitsversorgung, verfügen Klaus Aulenbacher und das EUBKZGW über beste Kontakte.

Dr. Jürgen Holz und Prof. Dr. Felix Unger
Dr. Jürgen Holz und Prof. Dr. Felix Unger

David Kuss hatte zuletzt die Möglichkeit, für das Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft mit der stellvertretenden Gesundheitsministerin von Albanien, Frau Milva Ekonomi, in Gespräche über die Nutzung diverser Health-IT Lösungen einzutreten. Inhalt dieser Gespräche sollen die Herausforderungen im albanischen Gesundheitswesen, denen sich das Ministerium gegenüber sieht, sowie das Interesse an flächendeckend einzusetzenden IT-Lösungen gewesen sein.

Für den so genannten "Medizinischen Beirat" des EUBKZGW konnten Klaus Aulenbacher und Dr. Jürgen Holz sogar den hoch renommierten Universitätsprofessor und Herzchirurgen Prof. Dr. Felix Unger von der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste oder den nicht weniger angesehenen Prof. Dr. Stephan Martin, Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ), gewinnen.

Man tut etwas beim EUBKZGW und ist nicht nur auf die Albanien-Connection angewiesen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Dezember 2014 13:20
Artikel bewerten
(16 Stimmen)