www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Erhöht die Fed bald die Zinsen?

Goldpreis wieder im Sinkflug

Freitag, 30 Januar 2015 18:31 geschrieben von  Enno-Martin Cramer
Logo der US FED Logo der US FED Quelle: commons.wikimedia.org

Magdeburg - Nachdem der Goldpreis in den vergangenen zwei Wochen stark angestiegen war, geht der Kurs nun wieder runter. Die Schweizer „Handelszeitung“ vermutet als Grund die Aussicht auf höhere Zinsen in den USA. Zwar hatte die Fed entsprechende Erwartungen erst kürzlich noch gedämpft, hob aber gleichzeitig ihre Einschätzung der Konjunkturlage leicht an, was eine Anhebung des Leizinses im Sommer wahrscheinlicher mache, wie das Wirtschaftsblatt schreibt.

„Alles in allem war die Fed damit etwas falkenhafter als erwartet“, meinten Commerzbank-Analysten. Die „Handelszeitung“ dazu: „Die Falken sind in der Geldpolitik die Anhänger einer Straffung – im Gegensatz zu den Tauben, die für eine lockere Geldpolitik stehen. Im Vorfeld der Fed-Sitzung hatten einige Experten vermutet, die Fed könnte angesichts zuletzt enttäuschender US-Daten die Zinserhöhung nach hinten verschieben. Somit war Gold zuletzt etwas gestiegen. Nunmehr nähmen einige Anleger ihre Gewinne mit, sagten Händler.“

Auf den einschlägigen Edelmetallanleger-Seiten im Internet vermutet man allerdings einen anderen Grund für den sinkenden Kurs. Der „GoldReport“ etwa meint, dass massive Verkäufe am Futuresmarkt, also Termingeschäfte, für den plötzlichen und scheinbar grundlosen Einbruch verantwortlich gewesen seien. Insgesamt sollen an einem Tag über 233.500 Kontrakte gehandelt worden sein, was in der Summe 23,4 Millionen Unzen Gold im Wert von 29,4 Milliarden US-Dollar entspräche. Wahrscheinlich spielen beide Faktoren eine Rolle. Nach einer handfesten Manipulation, die ebenfalls in Erwägung gezogen werden könnte, sieht es derzeit nicht aus.

Letzte Änderung am Freitag, 30 Januar 2015 18:39
Artikel bewerten
(5 Stimmen)