www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Kein Ende der Streiks in Sicht

Lufthansa überlegt fremde Piloten einzusetzen

Mittwoch, 01 Oktober 2014 06:49 geschrieben von  Susanne Hagel
Lufthansa überlegt fremde Piloten einzusetzen Quelle: Deutschen Lufthansa AG - http://www.lufthansa.com

Frankfurt am Main - Noch immer konnte keine Einigung in den Tarifgesprächen zwischen Lufthansa und der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) erzielt werden. Reisende müssen sich deshalb auf weitere Verzögerungen einstellen. Zwar gäbe es bisher noch keine neuen Streiktermine, man halte jedoch an der generellen Streikdrohung fest, so VC-Sprecher Jörg Handwerg. Wie bisher sollen Streiks einen Tag zuvor angekündigt werden. 

Unterdessen verkündet die Lufthansa, man erwäge den Einsatz externer Piloten um den Betrieb so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. Handwerg zeigte sich über diese Ankündigung wenig überrascht: "Es ist klar, dass der Arbeitgeber Gegenmaßnahmen startet, wenn er davon erfährt." Die beiden Parteien streiten sich um Übergangsrenten für rund 5400 Piloten. Eine angekündigte fünfte Streikwelle wurde vorletzte Woche abgesagt, nachdem die Lufthansa erneute Gesprächsbereitschaft signalisiert hatte. Bisher fielen 4300 Flüge aus, hunderttausende Reisende waren betroffen.

Um die Situation nicht noch zu verschärfen, bekräftigte der Sprecher der VC noch einmal: "Wir stimmen uns weiterhin mit der Gewerkschaft der Lokführer ab, damit die Verbindungen nicht gleichzeitig auf beiden Verkehrsträgern ausfallen." Im Tarifstreit zwischen Bahn und Lokführergewerkschaft GDL um fünf Prozent mehr Lohn und eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit konnte ebenfalls kein Ergebnis erzielt werden, weshalb auch hier weiterhin mit Streiks zu rechnen sei.

Letzte Änderung am Mittwoch, 01 Oktober 2014 15:45
Artikel bewerten
(2 Stimmen)