www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Mussolinis Panzerschmiede sucht Anschluss ans NATO-Geschäft

Mischt Jörg Löser nun auch bei der Marconi S.p.A. mit?

Freitag, 19 Juli 2019 21:02 geschrieben von 
Jörg Löser (rechts) in den Marconi Werken in Mantua Jörg Löser (rechts) in den Marconi Werken in Mantua Quelle: DERFFLINGER

Mantua - Jörg Löser (Jahrgang 1965) hatte seine militärische Ausbildung noch bei der NVA der DDR. Nach der Wende machte er vor allem als Finanzierer von außergewöhnlichen Geschäften in der Schweiz seine Runde. Dann wurde es ruhiger um ihn.

Nun tritt Löser auffällig oft nahe italienischer Rüstungskonzerne auf. Ob bei der Leonardo S.p.A. (ehemals Finmeccanica), einem italienischen Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern mit Sitz in Rom. Als auch bei der Marconi Industriale S.p.A., einer Panzerschmiede noch aus Mussolinis Zeiten, aus Verdis Rigoletto-Handlungsort Mantua, wird Löser gerne angetroffen.

Seit den 1990er Jahren kontrollierte die ehemalige Staatsholding Finmeccanica fast alle italienischen Rüstungs-, Luft- und Raumfahrtunternehmen. Mit der Entspannungspolitik in Europa wurde die Lage bei der Rüstungsunternehmen rasch sehr unentspannt. Unternehmen wurden geteilt. Man verdiente über eine ganze Generation hin kaum Geld. Das soll nun anders werden, glaubt vermutlich auch Jörg Löser. Das Militär, vor allem in Westeuropa, gilt als veraltet. Investitionsbedarf kündigt sich für die Politik an.

Inwiefern Jörg Löser bereits in Investitionen involviert ist, war bislang nicht zu erfahren.

Artikel bewerten
(193 Stimmen)