www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Argentuminvest GmbH:

Primärer Bullenmarkt für Edelmetalle nach wie vor intakt!

Montag, 13 Oktober 2014 18:00 geschrieben von  Rüdiger Dietrich
Primärer Bullenmarkt für Edelmetalle nach wie vor intakt! Quelle: argentuminvest.com

Straubing - Viele Anleger mögen sich trotz enttäuschender Entwicklungen am Edelmetallmarkt angesichts der erfahrungsgemäß für diesen günstigen Rahmenbedingungen und dem Überhitzen manch anderer Anlageklassen die Frage stellen, ob und ggf. ab wann Gold eine Investitionsempfehlung darstellt. Börsenfachwirt Richard Mayr, der auch Mitglied der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands und Geschäftsführer des Edelmetallhandelshauses Argentuminvest GmbH ist, stimmte in einem Gespräch mit nawito.de zu, daß sich Gold seit mehr als einem Jahr entgegen den umfeldbedingten Einschätzungen in einem Seitwärtstrendkanal befindet, führt dies jedoch hauptsächlich auf eine gezielte Manipulation einiger großer Geschäftsbanken zurück, die mit ungedeckten Vorwärtsverkäufen über den Terminmarkt in einer Größenordnung oberhalb der Goldjahresproduktion in Papierform virtuell den Markt fütterten, ohne dieses Gold in physischer Form jemals besessen zu haben. Allerdings ist für antizyklisch agierende Investoren mit Blick auf die Kursentwicklung ein interessantes Faktum, daß bei den meisten Minengesellschaften bei 1200,- $ die Grenze der realen Produktionskosten für die Feinunze Gold in etwa erreicht sind.

Hinsichtlich der Minen weist Richard Mayr darauf hin, bei ausreichender physischer Absicherung die möglichen Hebelwirkungen bei Minenaktien im Auge zu behalten, wenn der Edelmetallmarkt anspringt. Nachdem dieses Aktiensegment, so der Börsenfachwirt wörtlich, „die letzten Jahre regelrecht ausgebombt wurde“, befinden sich überwiegend nur noch ressourcenstarke Unternehmen im Markt, so daß auch Anteile guter Minengesellschaften zu ihren Mehrjahrestiefs zu haben sind, wodurch potentiell überproportionale Gewinnchancen vorhanden sind. Der Edelmetallhändler, der selbst unter anderem für First Majestic Silver Corp. in Deutschland im PR-Bereich tätig ist, rät dazu, den Blick dabei auf bereits produzierende Unternehmen mit vergleichsweise niedrigen Produktionskosten zu konzentrieren. Interessierte Anleger sollten sich allerdings darüber im Klaren sein, daß die Volatilität von Minenaktien überdurchschnittlich hoch einzustufen ist.

Den langfristigen Aufwärtstrend seit 1999 im primären Bullenmarkt für Edelmetalle und Rohstoffe hält der Argentuminvest-Geschäftsführer für nach wie vor völlig intakt. Eine Beimischung von Silber zum Edelmetalldepot ist seiner Einschätzung zufolge kein Fehler, da es sich beim kleinen Bruder des Goldes um ein unersetzliches Metall mit ganz speziellen Eigenschaften, nicht zuletzt einer nachweislich antibakteriellen Wirkung handelt. Es ist somit davon auszugehen, daß die Industrie aufgrund seiner breitgefächerte Anwendungsmöglichkeiten  immer Silber benötigen und verbrauchen wird. - Es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, daß ungeachtet der in jüngster Vergangenheit enttäuschenden Performance das Edelmetall noch lange nicht abgeschrieben ist.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)