www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Die Weichzeichner

wee des Cengiz Ehliz findet im Einzelhandel kaum statt - seltsame Verbindung zu COOINX des Michael Scheibe

Donnerstag, 07 Februar 2019 23:42 geschrieben von 
Zeichnen Cengiz Ehliz, Michael Scheibe und Tilmann Meuser in der Öffentlichkeit ein stark geschöntes Bild von wee und Coonix? Zeichnen Cengiz Ehliz, Michael Scheibe und Tilmann Meuser in der Öffentlichkeit ein stark geschöntes Bild von wee und Coonix?

München - Vollmundige Versprechen sind das Geschäft der MLM-Kaufleute Cengiz Ehliz und Michael Scheibe. Beide haben aus dem „Produktgeber“ wee und einer undurchsichtigen COOINX S.A. aus Luxemburg europaweit eine umstrittene Salestory gemacht: Man verspricht quer über den Kontinent wahre Wunderdinge über die Marktakzeptanz des Bonusprogramms „wee“ im europäischen bzw. gar globalen Einzelhandel.

„weeForce“ ist nun das nächste Namensspiel, das das Verkaufstalent Cengiz Ehliz dieser Tage über soziale Medien in den Raum wirft. Am 29.01.2019 spricht der Unternehmenslenker („Präsident und Visionär“) auf Facebook von bereits 40.000 weeHändlern, die nun auf gar 1 Million ab April 2019 ausgebaut werden sollen.

Tatsächlich gibt es im Markt aber erhebliche Zweifel an der tatsächlichen Anzahl der Akzeptanzstellen. Ein Bericht in HESSEN DEPESCHE des Autors Felix Deister (https://www.hessen-depesche.de/show/author/78-felix-deister.html) zeigt den Verlauf eines Selbstversuchs der Suche nach wee Akzeptanzstellen im Rhein-Main-Gebiet auf. Spuren von wee sind im Ballungsraum Frankfurt am Main offenbar nur mit der Lupe zu finden (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/cengiz-ehliz-und-michael-scheibe-können-kaum-tatsächliche-akzeptanzstellen-im-einzelhandel-für-wee-vorweisen.html). Insofern dürfen Zweifel an den jonglierten Zahlen des Cengiz Ehliz (er verkaufte schon u.a. Flexstrom, FlexCom, FelxKom, weeCONOMY, wee, TiviBo, FlexFon, YuByYu) angebracht sein. Denn auch ein Selbstversuch von DERFFLINGER in Oberbayern brachte außerhalb von Bad Tölz (weeArena) nur spärliche Spuren von wee im Einzelhandel ans Tageslicht.

Auch nimmt es Cengiz Ehliz mit seinen Versprechen nicht immer so genau. Womöglich könnte seine voreilig veröffentlichte Zahl von 40.000 wee-Händlern ähnlich irreführend sein, wie vor wenigen Wochen eine vollmundige Ankündigung einer deutschen Vollbanklizenz für wee. Auch diese Ankündigung durch Cengiz Ehliz wurde durch eine Recherche der HESSEN DEPESCHE Redakteurin Angela Prokoph-Schmitt ad absurdum geführt (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/keine-deutsche-vollbanklizenz-für-cengiz-ehliz-wee-oder-michael-scheibe-cooinx-2.html).

Zweifel am Geschäftsmodell von Cengiz Ehliz (wee) und Michael Scheibe (COOINX Token) erhärten sich. Auch das Handelsblatt (https://app.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/robert-mundt-umziehen-statt-bezahlen-wie-der-gruender-von-flexstrom-seinen-glaeubigern-entkam/23063884.html?ticket=ST-2013961-RHODXLWgraAECYXQS0dc-ap3) und Gomopa.net (https://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=2623&meldung=weecom-Teil-1-Die-Flunkerer-Cengiz-Ehliz-Swiss-Fintec-Invest-AG-Michael-Scheibe-COOINX-SA) analysieren wee gänzlich anders als dies Tilmann Meuser (Pressesprecher des Cengiz Ehliz) in den Medien gerne tut.

Cengiz Ehliz jongliert mit Zahlen (Quelle: Facebook
Cengiz Ehliz jongliert mit Zahlen
Quelle: Facebook

 

Letzte Änderung am Freitag, 08 Februar 2019 14:03
Artikel bewerten
(6 Stimmen)