www.derfflinger.de

Freigegeben in Wirtschaft

Cashback-System

weeConomy - nur Rabattsystem oder auch Wirtschaftsnetzwerk?

Samstag, 13 Februar 2016 01:56 geschrieben von  Friedrich Walstadt
Logo der weeCONOMY Logo der weeCONOMY Quelle: weeCONOMY AG

Kreuzlingen – Ein Cashback-System unterscheidet sich von anderen Bonussystemen in erster Linie dadurch, dass Rabattpunkte nicht allein für weitere Einkäufe verwendet werden können, sondern auch als Geldbetrag auszahlbar sind, womit der Nutzer den Vorteil hat, durch das Sammeln von Rabattpunkten nicht zwangsläufig eine Bindung an ein einzelnes Geschäft eingehen zu müssen. Mit diesem Vorteil will sich auch die weeConomy AG unter der Vielzahl der Bonussystemanbieter am Markt durchsetzen. Wettbewerbsrechtlich kritisch sind  Rabattformen dann, wenn sie von marktbeherrschenden Unternehmen praktiziert werden und dabei eine wettbewerbsbeschränkende Sogwirkung entfalten. Der größten Beliebtheit unter den Deutschen erfreuen sich gemessen an den Nutzern mit 63 % Bonusprogramme und 54 % Rabattkarten, gefolgt von kostenlosen Kundekarten mit 49 % und Online-Sofortrabatten mit 36%.

Das weeConomy-Konzept ähnelt stark der - allerdings keineswegs völlig unstrittig beäugten – Methode von FlexCom sowie auch diverse Firmendaten und Personenkonstellationen den Verdacht aufkommen lassen könnten, als wäre hier ein unternehmerischer Klonvorgang vollzogen worden. Insbesondere der weeConomy-Geschäftsablauf unterscheidet sich nicht. Der Nutzer oder weeMember bekommt für den Erwerb eines Produkts bzw. der Inanspruchnahme einer Dienstleistung bei den weePartnern Werteinheiten gutgeschrieben. Diese weeS kann sich der Nutzer auf sein Konto auszahlen oder sogar in physischem Gold erstatten lassen. Die Abwicklung erfolgt entweder über die weeCard oder die weeApp, wobei über die weeApp alternativ die Nutzer kostenlos unter den weeMember telefonieren können. Das Unternehmen bietet ein eigenes weePhone an, das bereits die besagten Apps vorinstalliert hat, und zudem mit speziellen technische Möglichkeiten ausgestattet ist.

Zur Expansionsstrategie von weeConomy gehört es, weeJobber zu gewinnen, die weeMember und weePartner werben, wofür sie an den weeS der gewonnen Nutzer und Geschäfte beteiligt werden. Zudem soll die Empfehlung von Geschäften an die weeMember eine Anreizwirkung zur Gewinnung dieser als künftige weePartner auslösen. Die weePartner profitieren von Anteilen der Serviceentgelte bei allen Kaufhandlungen innerhalb der weeConomy. Die weeConomy AG hat als unternehmerische Akzeptanzstellen in diesem Cashback-System in erster Linie regional operierende mittelständische Unternehmensstrukturen im Blick. „Die weeConomy ist als neues internationales Wirtschaftssystem darauf angelegt, dass gerade der Einzelhandel und kleine Dienstleister in Zeiten des anwachsenden Konkurrenzdrucks durch multinationale Großkonzerne gestärkt werden“, preist das Vertriebsunternehmen seine Strategie an. Das System soll inzwischen in 24 Ländern praktiziert werden.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)